Auch in der Schweiz läßt sich ein starker Trend zur Urbanisierung feststellen.
Das Säntis-Massiv in der Ostschweiz. Foto: berggeist007 / pixelio.de
Chrüzberg in Kanton St. Gallen. Foto: M.Schwizer / pixelio.de
Boden ist in der Schweiz aufgrund der Topographie ein knappes Gut.

Vollständige Analyse

Downloaden

Analyse im PDF-Format, kostenloser Download

Marktanalyse vom 03.05.2017

Immobilienprojekte in der Ostschweiz

Die Schweiz gilt seit Jahren als Land mit stark angespanntem Wohnmarkt: Steigende Zuzugszahlen treffen auf eine knappe Bodenfläche und ein zu geringes Angebot. Als Folge stiegen in den letzten Jahren die Miet- und Kaufpreise stetig an. Lohnt sich eine Investition in Schweizer Wohnimmobilien heute noch?

Summa summarum

bietet die Schweiz ein sehr attraktives Umfeld für eine Investition in Immobilien. Bei längerfristigen Investitionen ist ein Anleger, angesichts der Volatilität der Rahmenbedingungen, gut beraten, neben der Objektqualität vor allem die Lage auf die kommenden strukturellen Änderungen abzugleichen. Für eine Zwischenfinanzierung von Bauprojekten ist in erster Linie entscheidend, daß der Partner vor Ort etabliert ist und seinen Markt kennt. Da die Nachfrage nach Immobilien ungebrochen hoch ist, ist eine zeitlich sehr überschaubare Projektfinanzierung angesichts des sehr ansprechenden Marktumfelds empfehlenswert.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB