Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Blue Capital

Investitionsobjekt: geplant: Auda Capital IV Co-Investment Fund

Steuerliche Struktur: vermögensverwaltend

Investitionsparameter: Co-Investment-Fonds, der in mittelgroße Unternehmen in den USA investiert

Mindestzeichnungssumme: US-$ 50.000 zzgl. 5% Agio

Geplante Laufzeit: bis 31.12.2016

Ausschüttungen: nicht prognostizierbar

Gesamtinvestition: US-$ 50 Mio.

Fremdkapital: ohne

Weichkosten: 10,24%

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 23.12.2005

Blue Capital Equity VI

Der Initiator

Das Emissionshaus Blue Capital ist ein Unternehmen der HVB Group. Blue Capital ist seit 1994 als Fondsinitiatorin tätig, mit derzeit 55 Mitarbeitern. Zur Zeit werden rund 27.000 Gesellschafter betreut. Bis heute wurden insgesamt 36 Fonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund EUR 2 Mrd. aufgelegt. Blue Capital initiiert selbst oder mit Partnern Fonds in den Sparten US- und europäische Immobilien, Private Equity/Venture Capital sowie Spezialitäten. Blue Capital investiert seit 1997 selbst im Bereich Private Equity und bietet Kunden seit 1998 Engagements in diesem Segment an. Bisher wurde in diesem Segment ein Gesamtvolumen von EUR 280 Mio. plaziert. Der erste Vorgängerfonds befindet sich in der Desinvestitionsphase und hat bis dato 162% an die Anleger rückgeführt. Der zweite Fonds befindet sich in der Investitionsphase. Bis dato wurden hier 46% des Anlagekapitals ausgeschüttet. Damit kann dieser Initiator bisher als einziger einen Fonds vorweisen, der bis dato mehr als das eingesetzte Kapital erwirtschaftet hat.

Stärken - Erfahrener und vorsichtiger Initiator, dessen hohe Qualität sich an den bisherigen Angeboten ablesen läßt.

Der Prospekt

Der Umfang fällt mit 122 Seiten durchschnittlich umfangreich aus. Die Aufmachung und textliche Gestaltung sind sehr ansprechend. Der Markt für Private Equity und Co-Investitionen ist nachvollziehbar erläutert. Die Risikoaufklärung ist umfassend, ebenso das Vertragswerk. Der potentielle Co-Investment-Fonds ist umfassend und informativ dargestellt.

Stärken - ein gelungener Emissionsprospekt.

Der Markt

Bei Private Equity (PE) ist das Zielunternehmen in aller Regel bereits in seinem Marktsegment etabliert. Ein Erfolg läßt sich hier also mit „kaufmännischer Sorgfalt“ abschätzen. In aller Regel benötigt ein solches Unternehmen aus verschiedenen Gründen eine Kapitalspritze für einen Wachstumsschub. Der Markt ist hochattraktiv. Vor allem im Zeichen immer vorsichtiger agierender Banken stehen dem interessierten Anleger bemerkenswerte Potentiale offen. Die Zahlen sprechen für sich: Das Investitionsvolumen in Europa belief sich in 2005 in den ersten zehn Monaten auf rund EUR 62 Mrd., in den USA liegt das Volumen bei einem Vielfachen. Zur Zeit gibt es weltweit rund 3.000 Private Equity Fonds. Parallel zu einem Private-Equity-Fonds sind sog. „Co-Investitionen“ üblich. Damit öffnen Private-Equity-Fonds ihre Zielinvestitionen Partnerinvestoren, um u. a. eine weitere Prüfinstanz einzubauen. Zudem kann durch weitere Investoren die Gesamtinvestorengruppe deutlich an Prestige gewinnen. Co-Investoren kommen grundsätzlich aus der Gruppe der institutionellen Investoren, die bereits an den jeweiligen Private-Equity-Fonds beteiligt sind. Derzeit sind offenbar bei mehr als der Hälfte der Private Equity-Transaktionen mit einem Volumen über EUR 500 Mio. Co-Investoren eingebunden. Interessanterweise ist die Gebührenstruktur bei Co-Investitionen verhältnismäßig schlank: es fallen geringe Kosten für Auswahl und Verwaltung, sowie keine Erfolgsbeteiligung für den Private-Equity-Fonds an.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB