Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Dr. Peters

Gegründet in: 1960

Geschäftsfeld: Projekte im Bereich Schiffe (64), Immobilien (49) und US-Zweitmarktlebensversicherungen (2)

Laufzeit der Fonds: im Durchschnitt 15,5 Jahre (Immobilien: 19,8 Schiffe: 6,5)

Bisher aufgelegte Fonds: 115, davon 25 wieder abgewickelt (Stichtag Juli 2006)

Gesamtvolumen: EUR 3,958 Mrd.

Eigenkapitalvolumen: EUR 1,95 Mio.

Durchschnittliche Rendite der Fonds: Rund 7,9% p.a. (Immobilien, linear); 13,9% p.a. (Schiffe, IRR)

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Leistungsbilanzanalyse vom 06.09.2006

Dr. Peters 2005

Der Initiator

Das eigentümergeführte Emissionshaus Dr. Peters wurde 1960 gegründet und hat mit einer Angebotspalette von 115 Fonds bisher EUR 3,9 Mrd. Gesamtvolumen plaziert. Dies entspricht einem Eigenkapital von EUR 1,95 Mrd. Bisher wurden neben 64 Schiffen 49 Immobilien und 2 US-Zweitmarktlebensversicherungs-Fonds konzipiert. Damit ist der Initiator sehr erfahren. Das Hauptaugenmerk liegt auf langfristig ausgerichteten Angeboten mit einer möglichst hohen Gesamtanlagesicherheit. Allerdings wurden in der Vergangenheit zahlreiche Prognosen verfehlt (rund 20% auf Anleger gewichtet). Der Außenauftritt des Initiators ist ausgesprochen positiv und stimmig. Das Markenzeichen „DS“ steht für „Dynamik und Sicherheit“. Dem entspricht der erlebte Auftritt.

Schwächen - Zahlreiche Fonds haben die prognostizierten wirtschaftlichen Daten verfehlt.

Stärken - Sehr erfahrener Initiator mit breit diversifizierter Angebotspalette. Bisher kein Minusergebnis.

Note für Außenauftritt - A

Die Angebotsstruktur

Dr. Peters hat eine breit diversifizierte Angebotsstruktur. Im Immobilienbereich wurden neben klassischen Büroobjekten (4) Altenzentren (12), Hotels (20), Verbrauchmärkte (9) und Auslandsimmobilien (6) finanziert. Die Schiffsflotte unterteilt sich in Öl- und Produktentanker (36), Containerschiffe (22), Massengutfrachter (7), Gastanker (2) und Kühlschiffe (2). Dabei wurden sowohl gebrauchte als auch neue Schiffe erworben. Dazu kommen aktuell noch zwei Angebote im Bereich US-Zweitmarktlebensversicherungen. Das Marktumfeld im Schiffsbereich ist derzeit beeindruckend: auf Grund des weltweit steigenden Warentransfervolumens gehen Prognosen von zweistelligen Wachstumsraten im Containermarkt aus. Auch im Tankerbereich werden Steigerungen um die 9% p.a. erwartet. Problematisch an einer langfristigen Einnahmekalkulation sind die großen Schwankungsbreiten im Charterbereich. Die Abhängigkeit von externen Faktoren, vor allem von wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen, ist ausgesprochen hoch. Dies war in der Vergangenheit bei 20 Schiffsfonds zu erleben. Hier wurden die prognostizierten Einnahmen auf Grund einer negativen Chartermarktentwicklungen teils deutlich verfehlt. Der gegenwärtig ausgesprochen positive Markt sorgt derzeit (seit 2004) für einen Ausgleich der Mindereinnahmen. Dr. Peters hat aus den Marktentwicklungen gelernt und bereits Mitte / Ende der 90er Jahre Langfristcharter als Absicherungsinstrument eingeführt. Damit wird die Abhängigkeit von Marktschwankungen abgeschwächt. Bei 41 Fonds wurden die Planzahlen komplett erfüllt. Teilweise weisen die Schiffe einen deutlichen Tilgungsvorsprung auf. Bei 3 Schiffen sind noch Ausschüttungen erfolgt. Ganz allgemein existiert mittelfristig ein ausgeprägter Nachfragemarkt für moderne Schiffe in den einzelnen Segmenten. Der Nachteil an der aktuellen Marktsituation (bspw. gestiegene Stahlpreise) ist die offensichtlich zunehmende Schwierigkeit, günstige Schiffe zu erwerben. Im Immobilienbereich haben bisher 14 Fonds die Prognosen verfehlt.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB