Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Biodiesel Süd GmbH

Angebotsgut: Genußrechte der Biodiesel Süd GmbH

Investitionsobjekt: Produktion und Vertrieb von Biodiesel

Steuerliche Struktur: Genußrechte

Stammkapital: EUR 200.000

Mindestzeichnungssumme: EUR 5.000 zzgl. 5% Agio

Geplante Laufzeit: Typ A: erstmalige Kündigung zum 30.09.2012, Typ B: 30.09.2013, Typ C: 30.09.2016

Emissionsvolumen: EUR 25 Mio., zzgl. 5% Agio

Fremdkapital (max. 60%): geplant EUR 33,186 Mio., Tilgung soll innert 10 Jahren abgeschlossen sein

Geplante Dividenden: Typ A: 8% p.a. (Grunddiv.) plus max. 4% p.a. (Bonus), Typ B: 9% p.a., plus 4% p.a., Typ C: 10% p.a. plus max. 4% p.a. (Nachzahlungsanspruch für Boni)

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 24.11.2006

Biodiesel Süd GmbH

Genußrechtskapital, das in die erste Biodieselanlage Baden-Württembergs investiert werden soll. Etablierter Partner, der als Gesellschafter direkt involviert ist.

Der Initiator

Die Biodiesel Süd GmbH, Stuttgart, wurde im Mai 2005 gegründet. Seit Februar 2006 sind zu je 50% als Gesellschafter die Krauss GmbH & Co.KG und die AT AGRAR-TECHNIK GmbH & Co.KG eingebunden. Bis dato war die Emittentin noch nicht geschäftlich tätig. Die verantwortlichen Personen sind jedoch sämtlich branchenerfahren. Speziell die AT AGRAR ist als Weltmarktführer für Biodieselanlagen ein echter Garant für die Tragfähigkeit des Konzepts. Das vorliegende Angebot über Genußrechtsanteile ist das erste seiner Art. Der Außenauftritt des Initiators ist professionell.

Schwächen - Bisher noch keine Leistungsbilanz möglich.

Stärken - Nachvollziehbare und sicherheitsorientierte Konzeption.

Note für Außenauftritt - B

Der Prospekt

Mit 70 Seiten fällt der Prospekt angenehm übersichtlich aus. Das Marktsegment und die Angebotsspezifika sind ausführlich und nachvollziehbar erläutert.

Stärken - Knapp und nachvollziehbar gestaltet.

Die Angebotsstruktur

Begriff und Inhalt von Genußrechten sind gesetzlich nicht definiert. Es handelt sich um Gläubigerrechte, die auf einen Nominalwert lauten und mit einem Gewinnanspruch verbunden sind. Eine Teilnahme an der Gesellschafterversammlung und ein Stimmrecht gewähren Genußrechte nicht. Sie sind damit vergleichbar mit einer atypisch stillen Beteiligung. Genußkapital wird als Eigenkapital gewertet. Dafür erhält der Anleger eine Basisdividende, sowie einen Bonus aus Gewinnen. Je länger die Laufzeit, desto höher ist die Basisdividende. Beim vorliegenden Angebot werden drei Laufzeiten angeboten. Typ A bietet für 5 Jahre Laufzeit 8% Grunddividende, Typ B bei 7 Jahren 9% p.a. und Typ C 10% p.a. bei 10 Jahren Laufzeit. Der Bonus ist bei jeweils 4% p.a. gedeckelt. Das Genußrechtskapital wird vorrangig gegenüber den Gesellschaftern, nachrangig gegen-über etwaigen Gläubigern bedient. Gleichzeitig besteht ein Nachzahlungsanspruch der Grunddividende in Folgejahren.

Stärken - Das Verhältnis Dividende/Risiko empfinde ich als angemessen.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB