Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Lloyd Fonds

Investitionsfokus: Schiffs- (40 %), Immobilien- (20 %), PE- (20 %) und sonstige Fonds(20 %), unter anderem Flugzeugfonds

Einkunftsart: gewerbliche Einnahmen, ausgeübte Option zur Tonnagesteuer, Vermietung und Verpachtung, sonstige Einkünfte

Mindestzeichnungssumme: EUR 5.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: durch Anleger frühestens zum 31.12.2025 kündbar

Emissionskapital: EUR 15 Mio. bis zu EUR 40 Mio., jeweils zzgl. 5 % Agio

Geplante Rendite: keine Angabe im Prospekt

Fremdkapital: nein

Ausschüttungen: nicht kalkulierbar, abhängig von Zielfonds

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 24.09.2007

Lloyd Fonds Premium Portfolio

Der Initiator

Lloyd Fonds wurde 1995 gegründet und im Dezember 2001 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt (seit Oktober 2005 börsennotiert). Bis dato wurden insgesamt 82 Beteiligungsangebote initiiert, incl. des vorliegenden. Das bisherige Investitionsvolumen liegt bei über EUR 3,5 Mrd. Bisher haben sich mehr als 40.000 Anleger an den Fonds beteiligt. Der Außenauftritt ist hanseatisch zurückhaltend und sehr professionell.

Stärken - Sehr erfahrener Anbieter mit einer sehr guten Leistungsbilanz.

Note für Außenauftritt - A.

Der Prospekt

Mit 134 inhaltlich relevanten Seiten fällt der nach IDW-S4-Standard verfaßte Prospekt umfangreich aus. Die Aufmachung ist, wie gewohnt, gelungen, die Bild- und Textgestaltung sehr ansprechend.

Stärken - Professionell gestalteter und sehr ansprechender Prospekt.

Die Investitionskriterien

Der Fonds soll in mindestens vier unterschiedliche Marktsegmente investieren. Dabei wird mit 40 % ein Schwerpunkt auf den Schiffahrtsmarkt gelegt. Grundsätzlich dürfen sämtliche Arten von Schiffsfonds und ähnliche Beteiligungen erworben werden. Die restlichen Anteile sollen egalitär auf Fonds der Marktsegmente inländische Immobilien, PE und sonstige Beteiligungen verteilt werden. Der Bereich sonstige Beteiligungen kann neben Flugzeugfonds beispielsweise Fonds der Segmente regenerative Energien, Infrastruktur oder Verkehrsprojekte beinhalten. Damit kann der Fonds unter dem Strich ausgesprochen breit diversifizieren. Die Zielmärkte bieten auf absehbare Zeit interessante Investitionschancen. Aktuell sind bereits für rund 44 % des prognostizierten Fondsvolumens Anteile an Zielfonds gezeichnet, die sämtlich aus dem Haus des Initiators stammen. Grundsätzlich kann der Fonds aber auch Beteiligungen von Fremdanbietern erwerben. Die Auswahlkriterien sind sehr allgemein gehalten. Damit wird ein hohes Maß an Flexibilität im Auswahlprozeß ermöglicht. Neben einer maximalen Beteiligungsquote wird eine Mittelverwendungskontrolle postuliert. Eine etwaige Fremdfinanzierung muß abgesichert sein, für den Anleger des Portfoliofonds darf keine Notwendigkeit für eine ausländische Steuererklärung entstehen, was zusätzliche Kosten verhindert. Zudem müssen Prospekt-, Rechts- oder Steuergutachten vorliegen. Diese Kriterien werden von der Mehrheit der auf dem Markt befindlichen Angebote erfüllt. Damit kann sich Lloyd Fonds sehr frei im Markt umsehen, was ich für positiv halte. Die hausinterne Expertise für eine Analyse und Auswahl geeigneter Zielfonds halte ich für gegeben. Der Initiator hat mit den eigenen Produkten in der Vergangenheit eine hohe Professionalität in der Konzeption bewiesen. Interessant und innovativ ist der Plan, ab 2011 durch eine Haustochter Kurse für den Fonds zu stellen, zu welchen der Anleger seine Fondsanteile an jene Haustochter verkaufen kann. Der börsennotierte Initiator verfügt zweifelsfrei über genügend Erfahrung für ein derartiges Vorgehen. Aus heutiger Sicht ist die Möglichkeit, nach wenigen Jahren auszusteigen, sehr positiv, wird dem Anleger damit doch ein außergewöhnlich hohes Maß an Flexibilität eröffnet.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB