Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: HTB Hanseatisches Fonds GmbH, Bremen

Investitionsobjekte: deutsche Immobilien aus Bankverwertungen

Einkunftsart: Einnahmen aus Gewerbebetrieb

Mindestzeichnungssumme: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: bis 31. 12. 2019

Plazierungszeit: bis 30. 06. 2015

Mindestkapital: EUR 10 Mio.

Emissionskapital: EUR 100 Mio. bis max. EUR 200 Mio., jeweils zzgl. 5 % Agio

Fremdkapital: nein

Ausschüttungen: prognostiziert 4 % p. a. (2017 und 2018) zzgl. Schlußzahlung 142 % (2019, ohne Agio), kumuliert 150 %

Gewinnverteilung: Mehrerlös über Prognosen wird 50:50 aufgeteilt zwischen Initiator (an die Vertriebsgesellschaft als Erfolgsbeteiligung für die Vertriebe) und Anleger

Weichkosten: 17,57 % incl. Agio, bis zu 2,41 % (8,9 %, siehe Text) p. a. laufende Kosten

Investitionsquote: 87,42 % (incl. Agio)

Liquiditätsreserve: EUR 100.000

Treuhandkommanditist: HF Treuhand GmbH, Köln

Verwahrstelle: Caceis Bank Deutschland GmbH, München

Kapitalverwahrstelle (KVG): Publity Performance GmbH, Leipzig (noch in Genehmigung)

Objektprüfung: juristisch, formal und steuerlich: CMS Hasche Sigle

Objektgutachten: Drees & Sommer

Jahresabschlußprüfung: BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg

Alleinstellungsmerkmale: Erster AIFM-Fonds mit dem Zielfokus Immobilieninvestments aus Bankverwertungen. BaFin-geprüfte externe Prüfer. Reiner Eigenkapitalfonds. Kurzläufer. Publity zeichnet sich aus durch ein ungewöhnlich hohes Maß an Transparenz und Professionalität.

Investitionsobjekte: deutsche Immobilien aus Bankverwertungen

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 17.07.2014

HTB Immobilienfonds 6

HTB hat sich seit 2006 als Anbieter von Zweitmarktimmobilienfonds etabliert. Die Leistungsbilanz ist bis dato positiv. Das Konzept ist solide und eignet sich als Basisinvestment.

Der Initiator

Die HTB-Gruppe ist Mitbegründer des Zweitmarktes für geschlossene Fonds und seit 2002 als Fondsinitiator und -verwalter tätig. Die Ursprünge der Gruppe gehen bis 1987 auf die HTB Hanseatische Treuhand & Beratungsgesellschaft mbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zurück. Die HTB-Gruppe ist Anbieterin in den Segmenten Immobilien und Schiffahrt.

Gesellschafterin ist die Schweizer HTB Swiss AG. Geschäftsführer der durch die BaFin beaufsichtigten Anbieterin sind Jörg Busboom, Andy Bädeker und Hans-Peter Westerlinck. Busboom ist ein ausgewiesener Experte für geschlossene Immobilienfonds und kann eine langjährige erfolgreiche Tätigkeit in diesem Segment vorweisen. Bädeker kann eine langjährige Erfahrung in Konzeption und Prospektierung und der Geschäftsführung vor allem von Schiffsfonds vorweisen. Westerlinck, seit 1990 für die HTB-Gruppe tätig, ist Spezialist für Revision, Kontrolle und Berichterstattung.

Die HTB-Gruppe hat bis dato 4 Zweitmarktimmobilienfonds emittiert mit einem Eigenkapital von rund EUR 50. Mio.

Laut Anbieterin wurden im Haus bis Ende 2013 Anteile 135 verschiedener Immobilienfonds mit einem Volumen von rund EUR 78 Mio. nominal auf dem Zweitmarkt erworben. Die Vorgängerfonds liegen bis dato im oder über Soll, auch wenn bis dato noch kein Fonds aufgelöst wurde.

Auf Fragen im Rahmen der Fondsanalyse reagierte der Initiator umgehend.

Stärken – Erfahrene Entscheidungsträger, positive laufende Leistungsbilanz.

Der Markt

Der Zweitmarkt für geschlossene Fondsbeteiligungen wuchs in den Jahren 2000 bis 2007 überdurchschnittlich und war in den letzten Jahren vor dem Hintergrund der Finanzkrise rückläufig. Derzeit steigt die Zahl der angebotenen Fondsanteile an, da aufgrund des wirtschaftlichen Umfelds der Verkaufsdruck bei Privatanlegern und auch bei Fondsgesellschaften zunimmt.

An Transparenz mangelt es dem Zweitmarkt nach wie vor – Erfahrung und Expertise, aber auch ein gutes Netzwerk sind daher wichtig: So existieren neben 6 initiatorunabhängigen Plattformen mindestens 5 Fondsinitiatoren, die eigene und fremde Fonds handeln. Zudem teilen sich Privatinvestoren den Markt mit zahlreichen institutionellen Investoren, wie HTB, womit ein harter Wettkampf um interessante Anteile entsteht. Diese sind vergleichsweise rar gesät. Für eine funktionierende Bewertungssystematik ist neben einer lückenlosen Historie des Zielfonds auch eine sehr gute Marktkenntnis wichtig, um die hinter den Zielfonds agierenden Personen und Unternehmen einschätzen zu können. Im Vergleich zu einer Erstmarktbeteiligung bietet ein Zweitmarktanteil den großen Vorteil einer bereits beurteilbaren Historie. Damit läßt sich mit dem entsprechenden Know-how gut einschätzen, ob die Fondskonzeption tatsächlich aufgeht. Die Verantwortlichen im Haus HTB verfügen über eine ausgeprägte Expertise im Immobiliensektor. Durch die externe Bewertung der einzelnen Zielanteile liegt für jeden Fall eine belastbare Zweitmeinung vor.

Schwächen – Der Zweitmarkt folgt immer noch uneinheitlichen Kriterien.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB