Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: elbfonds Invest GmbH, Hamburg

Angebotsstruktur: un- und mittelbare Beteiligung an Projektentwicklungen in Polen

Nutzungsart: Einzelhandels-, Logistik- oder auch Wohnimmobilien

Einkunftsart: Gewerbebetrieb

Mindestzeichnungssumme: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: rund 4 Jahre, erstmalige Kündigung durch Anleger zum 31. 12. 2012 möglich

Gesamtinvestition: EUR 39.949.431

Mindestkapital: EUR 1 Mio.

Kommanditkapital: EUR 9,3 Mio., max. EUR 18,6 Mio., jeweils zzgl. 5 % Agio

Geplante Ausschüttungen: 2010 25 % p. a., 2011 30 % p. a., Schlußausschüttung 85,86 % (2012), kumuliert 140,86 %

Fremdkapital: EUR 30.649.431 (76,72 % des GK), tilgungsfrei und endfällig

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 19.11.2008

Elbfonds Direkt Invest Polen 2

Elbfonds hat aus den Schwierigkeiten des Erstfonds gelernt und legt mit dem zweiten Angebot ein vergleichbar gutes Konzept vor, das dieses Mal auf einem nachweislich sehr gut funktionierenden Netzwerk basiert.

Der Initiator

Die Elbfonds GmbH, Hamburg, wurde 2006 gegründet, der vorliegende Fonds ist das zweite Angebot, wiederum mit dem Investitionsfokus Polen. Eine Leistungsbilanz liegt noch nicht vor. Der Vorgängerfonds geriet durch das Einbinden von augenscheinlich erfahrenen Partnern, welche die erwartete Leistung nicht erbrachten, ins Stolpern. Durch eine Neufokussierung des vorzeitig geschlossenen Fonds und das Einbinden neuer Partner konnte der geplante Anlageerfolg trotz der kurzen geplanten Laufzeit von 5 Jahren erreicht werden. Aktuell ist der Fonds voll investiert in zwei Einzelhandelsimmobilien. Laut Prognosen wird die erwartete Rendite übertroffen. Der erlebte Außenauftritt ist professionell, die Schwierigkeiten des ersten Fonds wurden sehr offen und transparent kommuniziert.

Schwächen – Noch keine Initiatorleistungsbilanz möglich.

Stärken – Elbfonds konnte aus einer existenzbedrohenden Schieflage, verursacht durch ungeeignete Partner, gestärkt hervorgehen. Der gefährdete Erstlingsfonds soll seine Prognosen übererfüllen.

Note für Außenauftritt – A.

Der Prospekt

Mit 112 Seiten fällt der Prospekt nur wenig umfangreicher aus als beim Vorgängerfonds, was positiv ist. Der Text ist gelungen, ebenso die optische Aufmachung. Allerdings fehlen meiner Meinung nach wichtige Aussagen zur Partnerexpertise. Dies ist vom Initiator gewollt, um eindeutig das Anlagekonzept nicht mehr auf einen einzigen Partner abzustellen.

Der Standort

Polen ist als Investitionsstandort hochinteressant. Seit Jahren erlebt es einen deutlichen Wirtschaftsaufschwung und gilt nach Rußland als am stärksten wachsende Volkswirtschaft Europas. Polen stellt eines der Tore zum Osten dar. Durch infrastrukturelle Förderungen im Rahmen der EU-Erweiterungen (Mai 2004) ist der Standort in den letzten Jahren deutlich aufgewertet worden. Durch die damit einhergehende Aufbruchstimmung sind private Investitionen ebenfalls spürbar angestiegen. Dieses gesteigerte Konsum- und Investitionsverhalten sichert dem Fonds ein sehr gutes Marktumfeld. Für den Fonds sind in erster Linie über 80 Mittelstädte mit jeweils mehr als 50.000 Einwohnern interessant, in denen ein hohes Maß an Liquidität vorhanden ist. Hier ist vor allem eine sehr große Nachfrage nach modernen Einkaufsmöglichkeiten spürbar. Der Privatkonsum ist von einem großen Nachholbedarf geprägt - bei gleichzeitig immer höherem Einkommen der Konsumenten. Für den Anlageerfolg ist ein etablierter Fachpartner vor Ort unerläßlich, der den Markt kennt und eine fundierte Investitionshilfe leisten kann.

Schwächen – Der Nischenmarkt erfordert eine etablierte Fachpräsenz vor Ort.

Stärken – Exzellentes Marktumfeld mit sehr gutem Chancen-Risiko-Potential. Etablierter Fachpartner vor Ort ist vorhanden.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB