Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: HCI

Investitionsobjekte: 4 Mehrzweckfrachter (Multipurpose Bulker) mit Doppelhülle

Tragfähigkeit: Einluken-Mehrzweckfrachter mit 4.500 bzw. 4.800 dwt

Bauwerft: Weihai Donghai Shipyard Co. Ltd., Zaobukou, China

Steuerliches Konzept: gewerbliche Einnahmen, ausgeübte Option zur Tonnagesteuer

Ablieferung: geplant 31. Januar / März / Mai / Juli 2010

Kommerzieller Reeder: Marlink Schiffahrtskontor GmbH & Co. KG, Hamburg

Nautischer / technischer Reeder Team Ship Management GmbH & CO. KG, Bremerhaven Charterdauer: Einsatz im Spotmarkt, Pool mit 4 weiteren baugleichen Frachtern

Mindestzeichnungssumme: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: bis 31. Dezember 2015

Bruttokaufpreis: durchschnittlich EUR 6,275 Mio. je Schiff

Marktwert: EUR 7,05 Mio. je Schiff (Ende November 2008)

Gesamtinvestition: EUR 28,86 Mio.

Emissionskapital: EUR 9,2 Mio. (maximal plus 4 x EUR 150.000) zzgl. 5 % Agio

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 08.07.2009

HCI Multipurpose Quartett

Der schiffsfonds-erfahrene Emittent HCI legt als Exklusivangebot ein Flottenangebot vor. Die Schiffe werden günstig erworben, das Konzept weist sehr hohe Risikopuffer auf. Das Chancen-Risiko-Verhältnis ist insgesamt sehr gut. Dazu kommt eine kurze geplante Laufzeit.

Der Initiator

Die HCI-Gruppe wurde 1985 gegründet. Bis dato wurde mit 497 Emissionen ein Gesamtinvestitionsvolumen von über EUR 14,6 Mrd. realisiert. Über 120.500 Anleger investierten bisher rund EUR 5,8 Mrd. Eigenkapital. Damit ist HCI einer der führenden bankenunabhängigen Initiatoren Deutschlands. Bis dato wurden EUR 11,8 Mrd. in Schiffsprojekte investiert. Von 419 Schiffsfonds mit 522 Schiffen wurden bis März 2009 185 Schiffe veräußert. Laut Leistungsbilanz 2008 verfehlten 31 Fonds seit Einführung der Tonnagesteuer 1999 die prospektierten Ausschüttungen. 198 erreichten oder übertrafen die Vorgaben. Vor dem aktuellen Marktumfeld ist dieses Ergebnis zufriedenstellend. Der erlebte Außenauftritt ist professionell.

Stärken – Emittent mit einer sehr langen Historie speziell im Schiffahrtsbereich.

Note für Außenauftritt – B.

Der Prospekt

Mit 114 Seiten fällt der Prospekt durchschnittlich umfangreich aus. Sämtliche Projektaspekte sind gut erläutert, die Aufmachung in Bild und Wort ist ansprechend.

Der Markt

Mehrzweckfrachter dieses Bautyps sind die flexiblen Lastesel küstennaher regionaler Gewässer und europäischer Flüsse. Sie werden eingesetzt für reedereigene Ladungen und im Spotmarkt. Damit sind sie beliebig nutzbar, sämtliche Arten von Schüttgut und Transportmasse werden gefahren. Mehrzweckfrachter werden teils auch in Nischenmärkten eingesetzt. Projektladungen - Konstruktionsteile und große Bauteile - stellen ein lukratives Transportgut dar für Schiffe mit geeigneten Laderäumen. Die Charterpreise werden unmittelbar und kurzfristig durch das Verhältnis Angebot / Nachfrage reguliert. Da die Schiffe grundsätzlich ausgesprochen flexibel einsetzbar sein sollen, um möglichst sämtliche Arten von Ladungen abdecken zu können, streben die Schiffsbauer nach einem idealen Schiffstyp. Die ideale Schiffsform im Bereich küstennah einzusetzender Frachter zeichnet sich aus durch einen kastenförmigen Laderaum, kein Ladegeschirr und Hauptmaschinen mit Schwerölbetrieb. Zudem sollen die Schiffe einen möglichst geringen Tiefgang aufweisen, um problemlos alle relevanten Häfen und Flüsse befahren zu können. Ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis läßt sich also mit einer bestimmten Schiffsform erreichen. Dazu kommen Einsparungen durch individuelle Besonderheiten, wie ein Bugstrahlruder. Die Gesamtflotte der Massengutfrachter in der Europafahrt umfaßte Ende 2008 rund 3.070 Schiffe. Der Altersdurchschnitt ist beträchtlich - rund 32 % der Schiffe sind älter als 30 Jahre. Das Verschrottungspotential ist demnach sehr groß, in den nächsten 5 Jahren könnten bis zu 200 Schiffe p. a. entsorgt werden. Von Seiten der Ladungseigentümer existieren in der Regel Altersrestriktionen, da veraltete Schiffe zu technischen Unsicherheiten neigen und einen suboptimalen Transport darstellen.

Stärken – Langfristig stabil wachsendes Marktumfeld, bei gleichzeitig inadäquater Transportkapazität.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB