Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Euram Asset Management GmbH, Frankfurt

Investitionsobjekt: typisch stille Beteiligung

Investitionsfokus: Errichtung, Aufmietung und Veräußerung von bis zu 5 Selbstlagerungs-Immobilien in Hamburg und Berlin

Steuerliche Struktur: vermögensverwaltend, Rückflüsse aus stiller Beteiligung und Einkünfte aus Kapitalvermögen

Geplante Laufzeit: bis 31. 12. 2015

Mindestzeichnungssumme: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Kommanditkapital: geplant EUR 6 Mio. bis maximal EUR 30 Mio. zzgl. 5 % Agio

Mindestkapital: EUR 6 Mio.

Fremdkapital: nein, nicht auf Fondsebene

Erwartete Rendite: rund 11,2 % p. a. (IRR, nach Steuern)

Weichkosten: 13,4 % incl. Agio, 1,08 % p. a. Geschäftsführung

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 12.10.2009

Pickens Selfstorage 1

Eine Projektgesellschaft der Euram Bank AG, Wien, bietet über den Vertriebskoordinator Vevis, Berlin, einen innovativen Fonds an, der alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Fondsreihe in sich birgt: Das Anlagekonzept ist genial und simpel, das Marktpotential hoch. Die Risiken sind gut kalkulierbar, der Ertrag für den Investor ist vergleichsweise hoch und dies bei einer kurzen Laufzeit.

Der Initiator

Euram-Fonds sind geschlossene Fonds der Euram Bank, Wien. Neben der Produktlinie Patenthandelsfonds geht nunmehr eine zweite Euram-Fonds-Produktlinie in den Markt. Das vorliegende Angebot der Projekttochtergesellschaft Euram Management GmbH, Frankfurt am Main, ist das erste seiner Art im Bereich deutscher Publikumsfonds. Wie bei Euram-Fonds üblich werden externe Partner eingebunden, die im Zielmarkt sehr versiert sind. Die Vertriebskoordination übernimmt, wie schon bei den bisherigen Fonds die Vevis GmbH & Co. KG, Berlin. Auf Fragen im Rahmen der Analyse reagierten die Initiatorin und die Vertriebskoordinatorin innerhalb von drei Tagen gewohnt professionell und überzeugend.

Schwächen – Für den vorliegenden Fonds kann es noch keine Leistungsbilanz geben.

Stärken – Das vorliegende Angebot zeichnet sich durch gewohnt professionelle Gestaltung aus. Die Leistungsbilanz der Kompetenzpartner liegt vor.

Der Prospekt

Mit 150 inhaltlich relevanten Seiten fällt der Prospekt umfangreich aus. Dies ist unter anderem einer exzellenten Marktrecherche geschuldet, die der Initiator bei der renommierten BulwienGesa AG beauftragt und als autorisierte Kurzfassung in den Prospekt eingepflegt hat. Die Aufbereitung des Prospekts ist sehr ansprechend und auch für den Marktfremden gut verständlich.

Der Markt

Der Bedarf an externem Lagerraum wächst in Großstädten sowohl bei Privatpersonen als auch bei Gewerbetreibenden seit Jahren nachhaltig. Speziell in den angelsächsischen Ländern ist das Anmieten spezieller Lagereinheiten bereits seit 30 Jahren allgemeiner Usus. In den USA mieten landesweit offensichtlich bereits 10 % aller Haushalte externe Lagerflächen an, wobei diese Zahl die deutliche Konzentration in Großstädten verschleiert. Grundsätzlich gilt: Der Markt speziell in den USA gilt als reif. Interpretationen aus diesem Markt sind nur bedingt auf den deutschen Markt übertragbar, da das Mieterverhalten stark von landestypischen soziographischen Eigenheiten beeinflußt wird. Als Beispiel sei die deutlich höhere Umzugsrate der US-Amerikaner genannt. 1997 wurde in Düsseldorf die erste deutsche Selbstlagerungs-Einheit eröffnet, im 2. Quartal 2009 existierten bereits 59 Einheiten. Das Angebotsvolumen wächst in Deutschland in zunehmend rasantem Tempo: Seit 2003 wurden 41 Standorte eröffnet, 2009 werden voraussichtlich 17 Zentren fertiggestellt. Die Nachfrage hierzulande wird offensichtlich jedoch deutlich unter den Quoten in den USA liegen, da bspw. Studenten oder die Armee keinen nennenswerten Anteil am Mietaufkommen stellen werden. Die Vorteile für sämtliche Beteiligten aus dem Modell Selbstlagerungs-Immobilie liegen auf der Hand: Der Mieter kann flexibel beliebige Flächen anmieten, die professionell aufbereitet, klimatisiert, versichert und bewacht sind. Dafür zahlt er eine Miete, die durch die kleine Fläche (Durchschnitt in Deutschland: 5 m²) überschaubar ist. Der Vermieter investiert vergleichsweise geringe Summen in die Errichtung eines derartigen Zentrums, gleichzeitig erhält er aufgrund der Lage hohe Mieterträge bei geringen laufenden Kosten.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB