Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Marschalek Solar

Investitionsobjekte: Solarkraftwerke in Ronda und San Juan del Puerto, Andalusien / Spanien

Leistung: 3,69 MW nominal

Baubeginn: keine Aussage

Fertigstellung: geplant im September 2010

Einkunftsart: Einkünfte aus Spanien abgeltungssteuerfrei (derzeit Progressionsvorbehalt)

Mindestzeichnungssumme: EUR 5.000 zzgl. 5 % Agio

Laufzeit: planmäßige Laufzeit bis 31. 12. 2029, jährliche Rückgabeoption nach Ablauf von 10 Jahren

Gesamtaufwand: EUR 20,35 Mio.

Kommanditkapital: EUR 7 Mio. zzgl. 5 % Agio

Mindestkapital: EUR 3 Mio.

Fremdkapital: EUR 13 Mio. (65 %), Laufzeit 20 Jahre, Zinsfestschreibung voraussichtlich 10 Jahre, 3 tilgungsfreie Jahre, prognostizierter Anschlußzins 6,75 % p.a.

Ausschüttungen: durchschnittlich 11,88 % p.a., kumuliert 237,67 %

Weichkosten: 31,9 % (bez. auf EK), 11,54 % (bez. auf GK), jeweils incl. Agio

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 02.12.2009

Valorsol Solarfonds 1

Der erste Publikumsfonds des Hauses Marschalek Solar weckt auf den ersten Blick gemischte Gefühle. Augenscheinlich sind die Weichkosten sehr hoch. Tatsächlich aber spart der Fonds deutlich an anderer Stelle ein, so daß die Gesamtkalkulation unter dem Strich eher konservativ ist.

Der Initiator

Hinter der Anbieterin, der Valorsol Beteiligungs GmbH, Köln, steht die Marschalek Solar S. L., Palma de Mallorca. Die Entscheidungsträger Friedrich Bauer (vormalig Marschalek) und Catalina Fiol Roig sind nachweislich erfahren in der Evaluation von Solaranlagen. So entwickelten sie eine spezielle Software zur Betreuung und zum Optimieren von Anlagen. Seit 2007 lancierten sie mehrere Direktanlagen (730 kW) in 2 spanischen Kraftwerke für österreichische und deutsche Investoren. Aktuell verwalten sie EUR 7 Mio. von 36 Kunden. Der vorliegende Fonds ist der erste Publikumsfonds. Auf Fragen im Rahmen des Analyseentwurfs antwortete der Anbieter umgehend und fachkundig.

Schwächen – Noch keine Leistungsbewertung möglich, da für die Direktinvestments keine Erfolgsnachweise vorliegen.

Stärken – Die Entscheidungsträger können weitreichende Fachkenntnisse im Zielmarkt vorweisen.

Der Prospekt

Mit rund 126 Seiten fällt der Prospektumfang durchschnittlich aus. Die textliche Gestaltung ist gut, die grafische Aufbereitung durchschnittlich.

Der Markt

In der EU wurden 2007 rund 3,8 TWh durch Photovoltaikanlagen bereitgestellt. In Spanien ist durch das Real Decreto 1578 / 2008 Planungssicherheit bezüglich der Stromabnahme gegeben. Die Betreiber des öffentlichen Stromnetzes sind für 25 Jahre ab Lieferbeginn zur Abnahme zu festen Preisen verpflichtet. Spanien steht vor dem Problem, daß es eine enorme Nachfrage nach den Förderprogrammen gab, wodurch in den nächsten 25 Jahren sehr große Förderverpflichtungen entstehen. So muß Spanien laut Internetrecherche rund EUR 40 Mrd. aufbringen. Ab 2009 ist nur noch ein geförderter Photovoltaik-Zubau von 500 MW pro Jahr genehmigt. Neben einer Grundvergütung, die vom Staat subventioniert wird, wird vom Netzbetreiber eine Mindestvergütung gezahlt, die jährlich an die Inflationsrate angeglichen wird. In Zeiten einer möglichen steigenden Inflation ist die Inflationskoppelung, die keine Selbstverständlichkeit ist, für Anleger sehr positiv. Grundsätzlich sind die Investitionskosten für die Bauteile einer Photovoltaikanlage in den letzten Jahren drastisch gefallen.

Stärken – Interessanter Markt mit enormem Wachstumspotential. Hohe Planungssicherheit durch staatliche Förderung. Inflationsgesicherte Erträge durch Koppelung der jährlichen Einspeisevergütung an den spanischen Verbraucherpreisindex Energie.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB