Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Habona Invest GmbH, Frankfurt

Objekte: bis zu 15 Einzelhandelsimmobilien, die an Discounter und Vollversorger vermietet sind

Steuerliche Einkünfte: gewerbliche Einkünfte

Mietflächen: geplant gesamt 22.150 m², je Objekt zwischen 800 m² bis 4.999 m²

Alter Immobilien: Neubauten ab Fertigstellung 2008, oder ab 2008 sanierte Objekte

Mindestbeteiligung: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Fondslaufzeitgeplant: 5 Jahre, längstens bis 30. 06. 2016

Eigenkapital: EUR 14 Mio. zzgl. 5 % Agio

Gesamtinvestition: EUR 41.965.949

Mindestkapital: EUR 2 Mio.

Plazierungsende: spätestens 30. Juni 2011

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 20.05.2010

Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 01

Habona legt mit dem Erstlingswerk einen gelungenen Fonds vor, der gut als Basisinvestment dienen kann. Die Eckparameter sind vorsichtig kalkuliert, die nachrangige Entlohnung des Anbieters und die sehr kurze Fondslaufzeit machen das Angebot attraktiv.

Der Initiator

Mit der Habona-Gruppe, Frankfurt, hat Anfang 2010 ein neuer Anbieter von Gewerbeimmobilienfonds den Markt betreten. Das vorliegende Angebot ist das Erstlingswerk aus dem Haus. Die Entscheidungsträger verfügen per vita über einen umfangreichen und langjährigen Erfahrungsschatz im deutschen (Gewerbe-)Immobilienmarkt. Über das bisher verantwortete Volumen von rund EUR 2 Mrd. liegt naturgemäß kein Leistungsnachweis vor. Der eingebundene Fachbeirat ist offensichtlich seit Jahren mit den Entscheidungsträgern des Hauses verbunden und bringt per vita namhaften Sachverstand ein. Auf Fragen im Rahmen der Analyse reagierte der Initiator innerhalb weniger Tage.

Schwächen – Noch keine Leistungsbilanz möglich.

Stärken – Der professionelle Initiator ist im Nischenmarkt seit Jahrzehnten etabliert.

Der Prospekt

Mit rund 160 Seiten ist der Prospekt umfangreich. Inhaltlich sind alle wichtigen Eckdaten aufgeführt, die wirtschaftlichen Angaben sind durch die unterschiedlichen Darstellungsebenen für den Laien unübersichtlich. Die Aufmachung ist ansprechend und überzeugt.

Der Markt

Die Jahre 2007 und 2008 waren für die Einzelhandelsbranche schwierige Jahre. Dennoch fand in den genannten Jahren vor allem durch Fusionen eine Flächenexpansion statt. Die Korrelation zur Konjunktur ist gering, gerade im Lebensmitteleinzelhandel. Ab 2009 und für die kommenden Jahre wird ein leichtes Umsatzwachstum erwartet. Marktteilnehmer konzentrieren sich vermehrt auf Kundennähe - Innenstadt- und Wohngebietslagen werden bevorzugt gewählt für neue Marktflächen. Im Gegensatz zu großflächigen Einzelhandelsimmobilien ist das Errichten von Marktflächen bis zu 4.999 m² verhältnismäßig problemlos möglich. In den letzten Jahren entwickelt sich ein für jeden Kunden wahrnehmbarer Trend vom Objekt auf der grünen Wiese zu Versorgungszentren an Stadtrandlagen. Hier sind in der Regel mehrere Anbieter vertreten, die einander ergänzen. Auch werden speziell in größeren Städten wieder kleinvolumige Flächen von 800 m² eingerichtet. Für den außenstehenden Beobachter zeichnet sich damit ein volatiles Marktumfeld ab: Einerseits gibt es einen ausgeprägten Verdrängungswettbewerb, andererseits entwickeln Anbieter neue Standortstrategien, je nach aktuellem Forschungsstand. Für Investoren besteht damit einerseits eine hohe Anlagesicherheit aus der sehr hohen Nachfrage nach derartigen Anbietern. Andererseits besteht eine hohe mittel- bis langfristige Abhängigkeit von aktuellen Endverbraucherverhalten. Sollte sich bspw. aufgrund gestiegener Benzinpreise die Mobilität der Endverbraucher ändern, würden diese dann Innenstadtlagen bevorzugen. Die möglichen Trends sind langfristig nur sehr schwer einzuschätzen. Daher sollte eine Investition in den klein- bis mittelflächigen Einzelhandelsmarkt nur kurzfristig erfolgen.

Schwächen – Erhebliche Abhängigkeiten von jeweiligen Endverbraucherverhalten.

Stärken – Marktumfeld zeigt deutliche Wachstumstendenzen.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB