Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Nordic Oil Beteiligungs KG, Hamburg

Investitionsobjekt: Nordic Oil USA 2 LLLP

Anlagefokus: stillgelegte Öl- bzw. Gasbohrungen mit zusätzlichem Ertragspotential in den USA

Steuerliche Einordnung: Einkünfte aus Gewerbebetrieb, in Deutschland steuerfrei, Progressionsvorbehalt

Laufzeit: geplant 4 bis 6 Jahre, erstmalige Kündigung durch Anleger zum 31. 12. 2016

Mindestbeteiligung: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Kommanditkapital: EUR 20 Mio. bis maximal EUR 40 Mio., jeweils zzgl. 5 % Agio

Mindestkapital: EUR 1 Mio.

Plazierungsende: bis 31. 12. 2011, maximal bis zum 31. 10. 2012

Fremdfinanzierung: nein

Ausschüttungen: geplant kumuliert 205 % vor deutschen Steuern, Vorzugsausschüttungen 12 % p. a., bezogen auf Kommanditkapital plus Agio, zzgl. 80 % Gewinnanteil (entspricht 89,65% auf Fondsebene)

Weichkosten: 19,73 % incl. Agio

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 10.07.2011

Nordic Oil USA 2

Nordic Oil emittiert mit dem aktuellen Angebot in vielen Punkten eine Fortentwicklung des bisherigen Fondskonzepts. Aktuell sind bereits 3 US-Partner eingebunden, die Risikodiversifikation wird damit spürbar größer.

Der Initiator

Die Nordic Oil Beteiligungs KG, vertreten durch die Nordic Energy Invest GmbH, beide Hamburg, wurde 2008 bzw. 2005 gegründet. Ziel ist, Investitionen in Öl- und Gasbohrungen in den USA zu strukturieren. Der General Partner (Nordic Oil USA, Corp.), im Eigentum von Michael King, wurde 2004 gegründet. Der Konzeptionär und Geschäftsführer der Fondsgesellschaft, Jan Warstat, beschäftigt sich nach eigener Aussage seit 7 Jahren mit Investitionen in Öl- und Gasbohrungen. Als Person wirkt Jan Warstat integer. Ist seine Erfahrung im Zielmarkt auch grundsätzlich theoretischer Natur ist, so engagiert er sich offensichtlich für eine gewissenhafte Umsetzung einer möglichst optimalen Investmentstrategie. Er hat als Geschäftsführer des Emissionshauses auf die geplante Gewinnbeteiligung aus dem ersten Fonds zugunsten der Anleger verzichtet, um die Mehrkosten durch den Partnerwechsel zu kompensieren. Das notwendige praktische Fachwissen bringen zwei nachweislich international renommierte Öl- und Gasexperten ein. Beide begutachten vorgelegte mögliche Zielinvestments und geben jeweils Handlungsempfehlungen ab. Jedes mögliche Zielinvestment wird vor Ort evaluiert durch die Fondsgesellschaft, sowie Anwälte, Wirtschaftsprüfer und Geologen. Bis dato wurde ein ähnlich aufgebauter Vorgängerfonds, Nordic Oil USA 1, emittiert (Februar 2010 geschlossen). Über diesen wurden bisher rund USD 12,2 Mio. in 20 Zielinvestments in Texas und Kansas investiert, von denen sich 14 Bohrungen Ende 2010 in Förderung befanden. Der Vorgängerfonds hat bis Prospektlegung von Fonds 2 planmäßig 11 % p. a. für 2009 sowie 20 % p. a. für 2010 ausgeschüttet. Die liquiden Mittel hierfür stammen laut Initiator zu 2/3 aus dem Verkauf von Tiefbohrrechten, die für den Fonds nicht nutzbar waren, der Rest aus Fördererträgen. Dazu liegt ein Gutachten eines US-amerikanischen Wirtschaftsprüfers vor, das diese Zahlen belegt. Laut Gutachten vom April 2010 liegt eine Schätzung über USD 24 Mio. Reserven vor. Die Schätzungen sind konservativ berechnet, wobei als Multiplikator ein Verkaufspreis von USD 80/Barrel verwendet wurde, der Wert wurde mit 10 % diskontiert. Die Ist-Förderraten lagen zum Zeitpunkt eines zweiten Gutachtens von Ende 2010 bei knapp unter 20 % der prognostizierten Soll-Förderraten. Für diesen Minderertrag wurde ein Bewertungsabschlag von 1/3 bei einem möglichen Verkauf angelegt. Die aktuelle Förderquote liegt noch immer bei nur rund 30 % des Soll-Wertes (laut Initiator). Die Investitionsstrategie des Fonds liegt auf Wiederinbetriebnahme, Wertsteigerung und anschließendem Verkauf. Daher stellt die geringe Förderleistung laut Initiator keinen großen Hinderungsgrund dar, um nicht die prognostizierten Werte erwirtschaften zu können. Die Aufbereitung der Bohrungen bringt eine positive Verschiebung hinsichtlich der Reservenkategorien mit sich und führt damit zu der kalkulierten Wertsteigerung des Gesamtinvestments. Für Fonds 2 wurden die ersten beiden Zielinvestments ausgewählt und vertraglich gesichert.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB