Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: TSO Europe Funds, Inc.

Investitionsobjekte: Gewerbeimmobilien im Umkreis von Atlanta, Orlando, Raleigh, alle im Südosten der USA

Bereits erworbene Objekte: 8 per Ende 2010 und aktuell 9 von 10 bis 12 geplanten Zielobjekten

Nutzungsart: Class-A-Bürogebäude, Bürogebäude inklusive eines hochwertigen, voll klimatisierten und konventionell gemauerten Logistikgebäudes, Einkaufszentrum

Mietfläche: per Ende 2010 94.861 m², per Mai 2011 114.161 m²

Vermietungsstand: zwischen 76 % und 100 % (Ausnahme Tryon Plaza: Dieses Objekt wurde entmietet und nach erfolgter Kernsanierung als Eigentum-Büros einzeln verkauft. Anteil der Fondsgesellschaft beträgt 7,9 %, diese erhält zudem eine Vorzugsausschüttung von 12 % p. a.)

Steuerliche Struktur: Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung in den USA; kein gewerblicher Grundstückshandel

Kaufpreis: USD 137 Mio. per Ende 2010, USD 161 Mio. per Mai 2011

Wert laut Gutachten: USD 281 Mio.

Geplante Fondslaufzeit: 3 bis 5 Jahre, geplantes Gesellschaftsende am 01. 01. 2017

Mindestzeichnungssumme: USD 15.000 zzgl. 5 % Agio

Komplementärkapital: mindestens USD 1 Mio.

Kommanditkapital: max. USD 70 Mio. zzgl. 5 % Agio

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 07.06.2011

TSO Europe Funds Inc. Nachlese TSO-DNL Funds I bis III

Drei Fonds hat der US-amerikanische Initiator TSO The Simpson Organization im deutschen Markt bisher emittiert. Wie sind die Fonds verlaufen, wurden die Vorgaben erreicht? Im Folgenden lesen Sie eine Auswertung der gegenwärtigen Portefeuilles vor dem aktuellen Markthintergrund.

Der Initiator

The Simpson Organization (TSO), Atlanta, wurde 1988 von Allan Boyd Simpson gegründet und ist auch heute noch eigentümergeführt. 2006 wurde für die Emissionen in Deutschland ein eigenes Emissionshaus gegründet, die TSO Europe Funds Inc., hierzulande vertreten durch die Deutsch-Niederländische Investmentagentur (DNL), mit Sitz der Verwaltung in Uedem und der Vertriebsniederlassung/Kundenbetreuung in Düsseldorf. Die geprüfte Leistungsbilanz der bisherigen Plazierungen ist beeindruckend. Bei einer durchschnittlichen Laufzeit von 3,3 Jahren (über alle abgewickelten Projekte) wurden bis dato als niedrigstes Ergebnis 10 % p. a. erwirtschaftet. Die Renditen lagen in der Vergangenheit in der Regel im zweistelligen Bereich (im Durchschnitt bei 24,3 % p. a.). TSO ist in der erlebten Kommunikation sehr kooperativ und aktiv.

Stärken – Erfahrener Nischenanbieter mit einer beeindruckenden Leistungsbilanz.

Der Markt

Der deutsche Anleger wird heute ständig verunsichert durch Hiobsbotschaften über die wirtschaftliche Entwicklung der USA. Meist handelt es sich bei derartigen Nachrichten um Globalaussagen, die die gesamten USA betreffen, den Norden ebenso wie den Süden, Osten und Westen. Ebenso, wie bei der wirtschaftlichen Entwicklung Europas die einzelnen Länder zu unterscheiden sind, zeigen die einzelnen Staaten der USA teils stark differierende Entwicklungen. Der geneigte Leser möge sich an die Zeiten der weltweiten Wirtschaftskrise erinnern: Auch und gerade in den beiden zurückliegenden Jahren haben professionelle Investoren massiv gekauft. Investiert wurde in Immobilien, Unternehmen, Infrastruktur, Landrechte, sogar in Länder (über die Finanzierung von Staatsschulden) [1] [2]. Für den Privatanleger bedeutet dies: Antizyklisches Investieren kann sich außerordentlich rentieren, wenn und falls der Investor sich auskennt und echte Perlen erwerben kann. Eine umfassende Krise für die Allgemeinheit stellt für die wenigen mit ausreichend Kapital eine außerordentliche Chance dar. Ob die USA nun von einer Inflation [3] oder einer Deflation [4] bedroht sind; ob eine Währungsreform bevorsteht oder nicht; ob die riesigen Erdgasvorkommen im Land für einen Aufschwung sorgen [5], oder nicht; all diese Fragen sind für den Investor vergleichsweise belanglos - wenn der Mikrostandort sorgfältig evaluiert wurde; wenn das Zielinvestment deutlich unter dem aktuellen Marktwert erworben wurde; und wenn das Objekt von der Investmentgesellschaft vor Ort verwaltet wird und diese Gesellschaft selbst mit ins Risiko geht. Wenn das Portefeuille zudem aus Objekten mit unterschiedlichen Nutzungsarten besteht, erhöht sich die Gesamtanlagesicherheit weiter. Immobilien, die durch eine sorgfältige Mieterauswahl langfristige Rückflüsse generieren, sind in jedem Markt verkäuflich. Änderungen in der Währung bzw. im Wechselkurs sind solange irrelevant, solange wie die Investitionssumme in USD gehalten und gedreht wird. Investoren, die ebenfalls grundlegende Veränderungen in den USA erwarten, sollten daher ihr Kapital über die Zeit des jeweiligen Einzelinvestments hinaus in den USA parken.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB