Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Habona Invest GmbH, Frankfurt

Objekte: 15 bis 20 Einzelhandelsimmobilien, die an Discounter und Vollversorger vermietet sind

Steuerliche Einkünfte: gewerbliche Einkünfte

Mietflächen: je Objekt zwischen 800 m² bis 4.999 m²

Alter Immobilien: Neubauten ab Fertigstellung 2009, oder ab 2009 sanierte Objekte

Einkaufsfaktor: 12,25faches der ersten Jahresnettokaltmiete

Verkaufsfaktor: 12,6faches der letzten Jahresnettokaltmiete

Fondslaufzeit: geplant 5 Jahre, längstens bis 31. 12. 2017

Mindestbeteiligung: EUR 5.000 zzgl. 5 % Agio

Mindestkapital: ohne, Realisierungsschwelle nach Ermessen der Komplimentärin

Plazierungsende: bis spätestens 31. 12. 2012

Eigenkapital: EUR 15 Mio. zzgl. 5 % Agio

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 07.09.2011

Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 02

Habona legt mit einem weiter optimierten Fonds nach. Die Weichkosten sind vorbildlich, das geplante Emissionsvolumen halte ich für sehr sportlich. Die Eckparameter sind vorsichtig kalkuliert, die nachrangige Entlohnung des Anbieters und die sehr kurze Fondslaufzeit machen das Angebot attraktiv.

Der Initiator

Die Habona-Gruppe, Frankfurt, gegründet Ende 2009, legt ihren zweiten Fonds vor. Dieser ist baugleich zu Fonds 1, der planmäßig Mitte 2011 geschlossen wurde. Laut Habona wurde ein Eigenkapitalvolumen von EUR 11 Mio. plaziert. Vor dem schwierigen Marktumfeld ist dies ein für einen Erstlingsfonds ein sehr gutes Vertriebsergebnis. Da das Zielportefeuille laut Habona die Qualitätsvorgaben übertreffen soll und die Weichkosten volumenabhängig fällig sind, ist ein unter dem Soll liegendes Fondsvolumen für den Anleger kein Nachteil. Die Entscheidungsträger im Haus verfügen per vitam über einen umfangreichen und langjährigen Erfahrungsschatz im deutschen (Gewerbe-)Immobilienmarkt. Über das bisher verantwortete Volumen von rund EUR 2 Mrd. liegt naturgemäß kein Leistungsnachweis vor. Der eingebundene Fachbeirat ist offensichtlich seit Jahren mit den Entscheidungsträgern des Hauses verbunden und bringt per vitam namhaften Sachverstand ein. Auf Fragen im Rahmen der Analyse reagierte der Initiator innerhalb 5 Wochen.

Schwächen – Fonds 1 konnte nicht komplett plaziert werden. Die Entscheidungsträger bringen ein umfangreiches Fachwissen im Zielmarkt mit.

Der Markt

Die letzten Jahre waren für die Lebensmittel-Einzelhandelsbranche spannende Jahre, die von Übernahmen und Fusionen geprägt waren. Seit 2000 vermelden Discounter ein leichtes Umsatzwachstum. Marktteilnehmer konzentrieren sich vermehrt auf Kundennähe - Innenstadt- und Wohngebietslagen werden bevorzugt gewählt für neue Marktflächen. Im Gegensatz zu großflächigen Einzelhandelsimmobilien ist das Errichten von Marktflächen bis zu 4.999 m² vom Genehmigungsverfahren her verhältnismäßig problemlos möglich. Speziell in größeren Städten werden wieder kleinvolumige Flächen von bis zu 800 m² eingerichtet. Für den außenstehenden Beobachter zeichnet sich damit ein volatiles Marktumfeld ab: Einerseits gibt es einen ausgeprägten Verdrängungswettbewerb, andererseits entwickeln Anbieter neue Standortstrategien, es fehlen von außen nachvollziehbare langfristige Marktstrategien. Für Investoren besteht damit einerseits eine hohe Anlagesicherheit aus der sehr hohen Nachfrage nach derartigen Anbietern. Andererseits besteht eine hohe mittel- bis langfristige Abhängigkeit vom aktuellen Käuferverhalten. Sollten die Benzinpreise weiter steigen und die Käufer auf ihr Fahrzeug verzichten, würden die Innenstadtlagen weiter an Attraktivität gewinnen. Die möglichen Trends sind langfristig nur sehr schwer einzuschätzen. Daher sollte eine Investition in den klein- bis mittelflächigen Einzelhandelsmarkt nur kurzfristig erfolgen.

Schwächen – Erhebliche Abhängigkeiten vom jeweiligen Käuferverhalten. Marktumfeld zeigt deutliche Wachstumstendenzen.

Die ersten Investitionen

Für den Fonds wurden bereits 2 erste Objekte vertraglich gesichert. Beide liegen, wie beim Vorgängerfonds, in Norddeutschland. Die Immobilien liegen in Nortorf (6.500 Einwohner) und Hettenleidenheim (3.100 Einwohner) und sollen im November und Dezember 2011 übergeben werden. An beiden Standorten waren bereits vergleichbare Objekte während der letzten 20 Jahre in Betrieb.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB