Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Finance System

Investitionsfokus: Reformulierung von aktuell 6 ausgewählten Arzneimitteln

Steuerliche Einordnung: Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Laufzeit: geplant 10,5 Jahre nach Vollplazierung, erstmalige Kündigung durch Anleger zum 31. 12. 2025

Mindestbeteiligung: EUR 10.000

Kommanditkapital: EUR 60 Mio.

Mindestkapital: EUR 20 Mio.

Plazierungsende: bei Vollplazierung, oder bis 30. 09. 2013

Fremdfinanzierung: nein

Ausschüttungen: kumuliert 444 %

Rendite: prognostiziert 22,5 % (IRR) nach Steuern

Weichkosten: 14,57 % (incl. Innenagio 4 %)

Investitionsquote: 71,67 % (zzgl. Liquiditätsreserve)

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 20.12.2011

Finance System Pharma Invest

Finance System gelingt mit dem vorgelegten ersten deutschen Pharma-Publikumsfonds erneut ein Novum. Die Marktrisiken sind durch klar definierte Zielinvestments relativiert, die externen Fachpartner können eine überzeugende Expertise nachweisen. Ein überzeugendes Angebot für den Rendite-Kick im diversifizierten Portefeuille.

Der Initiator

Das Emissionshaus Finance System, München, gegründet im April 2005, versteht sich als Anbieterin innovativer Konzepte, die individuell sind und auf einer fachlich überragenden Basis aufbauen. Diesem Anspruch wurde Finance System 2005 mit der Emission des ersten deutschen Patenthandelsfonds gerecht, eines Modells, das sehr schnell Nachahmer fand. Ein Leistungsnachweis des damaligen exklusiv vertriebenen Fonds liegt nicht vor, da es sich seinerzeit nicht um einen Publikumsfonds handelte. Auch der vorliegende Fonds ist der erste seiner Art in Deutschland. Der Entscheidungsträger im Haus, namentlich der GGF Andreas Fritsch, hat das Fondsgeschäft bei einem großen Münchner Emissionshaus erlernt und in der Vergangenheit sämtliche Aspekte einer Fondsemission verantwortet. Finance System zeichnet sich als kleiner und innovativer Emittent aus. Die vorliegende Emission wurde über mindestens 2 Jahre vorbereitet. Für jeden einzelnen Aspekt in der Vorbereitungsphase wurden stets die renommiertesten Fachpartner eingekauft. Das läßt sich auch an den in den Fonds eingebundenen Partnern ersehen, die sämtlich über ein erstklassiges Renommee verfügen.

Auf Fragen im Rahmen der Analyse antwortete der Initiator umgehend und inhaltlich umfassend.

Schwächen – Für den ersten Fonds liegt kein Leistungsergebnis vor, da er nicht als Publikumsfonds aufgelegt wurde.

Stärken – Kleines Emissionshaus mit hoher Innovationskraft und einem exzellenten Netzwerk aus renommierten Fachpartnern.

Der Markt

Der Markt für Pharmazeutika kennt generell nur eine Tendenz, die des permanenten Wachstums. Laut einer Studie von PricewaterhouseCoopers (PwC) aus dem Jahr 2007 [1], die den Pharmamarkt bis 2020 analysiert, soll sich der Marktumsatz bis dahin auf weltweit rund USD 1,3 Billionen mehr als verdoppeln. Die Hauptgründe liegen in der Maturierung bisher unterentwickelter Märkte in Asien und Südamerika. Dazu kommt die weltweite demografische Entwicklung, die die Zunahme der Lebenserwartung abbildet. Steigender Wohlstand in Asien und ein dem Westen angepaßter Lebensstil verursachen in Asien automatisch eine Zunahme der typischen Wohlstandserkrankungen [2]. Hiervon wird vor allem die Pharmaindustrie profitieren.

Unter dem Strich bedeuten diese Ausführungen, daß der Markt der Pharmazeutika ein unglaublicher Wachstumsmarkt ist, in dem aufgrund des immensen Umsatzwertes mit sehr harten Bandagen gekämpft wird. Um hier mitmischen zu können, sollte man sehr etablierte Fachpartner wählen, die auch einen überzeugenden Leistungsnachweis liefern können.

Das Zulassungsrisiko für neuentwickelte Wirkstoffe ist beträchtlich: So kommen laut Statistik nur rund 3 % aller konventionellen Entwicklungen über den Entwicklungs- und Zulassungsprozeß in die erfolgreiche Vermarktung. Der Fonds wird diesen sehr risikoreichen Abschnitt im Produktlebenszyklus übergehen und im Reifestadium ansetzen: Hier ist das jeweilige Präparat etabliert und hat einen evaluierbaren Marktwert. Über eine Reformulierung (Änderung der Darreichungsform) lassen sich mehrere Vorteile vereinen: Die neue Darreichungsform des bekannten Wirkstoffs nutzt bei Markteinführung unter anderem den Bekanntheitsgrad der etablierten Formulierung; die Zulassung für die Reformulierung ist deutlich kostengünstiger und erfolgt schneller; durch die verbesserte Darreichungsform wird auch das Präparat verbessert (z.B.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB