Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Publity Investor GmbH, Leipzig

Investitionsobjekte: unbesicherte Forderungen aus gekündigten (besicherten und unbesicherten) Krediten, die von Banken und anderen Finanzinvestoren veräußert werden

Einkunftsart: Einnahmen aus Gewerbebetrieb

Mindestzeichnungssumme: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: bis 30. 06. 2016

Plazierungszeit: bis 31. 12. 2012

Emissionskapital: EUR 22 Mio., maximal EUR 50 Mio., jeweils zzgl. 5 % Agio

Mindestkapital: nein

Ausschüttungen: keine laufenden Ausschüttungen geplant, kumulierte geplante Rückflüsse 149 %

Rendite: prognostiziert über 10 % p. a. (IRR), über 7 % p. a. (linear, basierend auf Leistungsnachweis Fonds 1)

Gewinnverteilung: 30 % an Servicer, 10 % p. a. bevorzugt an Anleger, Rest wird 50:50 aufgeteilt zwischen Initiator / Servicer und Anleger

Fremdkapital: nein

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 21.05.2012

Publity Performance Fonds Nr. 3

Der vorliegende Fonds setzt eine erprobte Investitionsstrategie fort: den Erwerb und die professionelle Verwertung unbesicherter leistungsgestörter Kredite. Die eingebundenen Partner sind erfahren, das Konzept funktioniert, wie die ersten Geschäftsberichte von Fonds 1 belegen. Der Privatanleger erhält eine vergleichsweise hohe Gesamtanlagesicherheit, gepaart mit einer realistischen Chance auf hohe Rückflüsse.

Der Anbieter

Die Publity Investor GmbH, Leipzig, wurde im Dezember 2008 gegründet (sie firmierte bis 13. 10. 2011 unter dem Namen Task Force Investor GmbH) und wird von Christoph Blacha vertreten. Dieser ist Volljurist und nach eigener Aussage seit rund 10 Jahren mit dem Bereich NPL vertraut. Bis dato wurden zwei Vorgängerfonds emittiert, beide mit dem gleichen Investitionsziel. Das gesammelte Eigenkapital beträgt EUR 33,4 Mio. Fonds 2 wurde Ende 2011 geschlossen und mit rund EUR 25,725 Mio. leicht überplaziert. Christoph Blacha verantwortet beide Vorgängerfonds, er kann als im Fondsgeschäft für das gegebene Zielsegment erfahren gelten. Der Vertrieb erfolgt durch die Publity Vertriebs GmbH, eine 100%ige Tochter der Publity AG. Das Management verfügt über jahrelange Erfahrung und hat bis dato ein Nominalforderungsvolumen von über EUR 3 Mrd. bearbeitet – laut eigener, nicht überprüfter Aussage.

Stärken – Die im Fonds eingebundenen Partner sind erfahren. Positiver Verlauf der baugleichen Vorgängerfonds.

Der Markt

Leistungsgestörte Kredite sind Kredite, bei denen der Schuldner mit der Erfüllung seiner Pflichten bereits in Verzug geraten ist, die Bank aufgrund der Kreditnehmerbonität Zugeständnisse gemacht hat, oder die unter strategischen Aspekten kein attraktives Rendite-Risiko-Profil (aus Bankensicht) aufweisen. Leistungsgestörte Kredite sind für Banken ein zunehmend spürbares Problem. Kreditgeber bemühen sich weltweit um einen Verkauf von Kreditpaketen, um die Eigenkapitalquote zu erhöhen [1]. Die Kredite werden in zwei Gruppen unterteilt: nicht oder nicht mehr besicherte und besicherte Forderungen. Nichtbesicherte Forderungen sind in der Regel Forderungspakete aus Privatinsolvenzen, Konsumentenkredite oder solche Kredite, deren Sicherheit bereits verwertet wurde. Besicherte Forderungen sind Kredite, für deren Absicherung Sicherheiten (bspw. Immobilien, Mobilien, Lebensversicherungen, Rentenversicherungen u. ä.) gestellt wurden. Das Problem liegt in der sehr individuellen Natur der einzelnen Fälle. Die Gründe für eine Leistungsstörung von Seiten des Schuldners sind so verschieden wie die Menschen, die dahinter stehen. Die Lösungsansätze, um ein derartiges gestörtes Schuldverhältnis zu einem für alle Beteiligten befriedigenden Ende zu führen, müssen dementsprechend individualisiert werden. Das erfordert ein hohes Maß an menschlicher und fachlicher Kompetenz. In Zeiten der Krise, in denen Banken ihren Personalstamm abbauen und sich auf Kernkompetenzen konzentrieren, ist es für sie in der Regel sinnvoll, leistungsgestörte Kreditpakete an internationale Finanzinvestoren zu veräußern, die darauf spezialisierte Unternehmen mit der Verwertung beauftragen. Aktuelle Studien gehen von einem Volumen notleidender Kredite im Jahr 2012 alleine in Deutschland im Umfang von rund EUR 225 Mrd. (Nominalwert) [2] aus. Da Kreditpakete im ungesicherten Bereich für rund 1 bis 4 % ihres Nominalwertes käuflich sind, bewegt sich das Investitionsvolumen bei rund EUR 4 Mrd., was ein beträchtliches Marktpotential darstellt.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB