Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Super Web Fund Emissionshaus GmbH, Berlin

Investitionsstruktur: Investition in die Global Internet Holding Ltd., Malta, über EUR 16 Mio.

Investitionsfokus: Beteiligungen an Firmen des Internet-Gesundheitsmarktes

Steuerliche Gestaltung: Einkünfte aus Kapitalvermögen

Geplante Laufzeit: bis 31. 12. 2019, Exitphase ab 2016, maximal bis 31. 12. 2021

Mindestzeichnungssumme: EUR 15.000 zzgl. 5 % Agio

Emissionskapital: maximal EUR 20 Mio., zzgl. 5 % Agio

Mindestkapital: EUR 625.000

Fremdkapital: nicht auf Fondsebene

Zeichnungsfrist: bis maximal 30. 06. 2014

Geplante Ausschüttungen: 100 % (ab Juli 2016), anschließend 50 % der Mehrerlöse

Frühzeichnerbonus: gestaffelt bis mindestens Ende November 2013

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 16.08.2013

Super Web Fund 2.0

Das Angebot eröffnet dem Privatanleger den Weg zur Beteiligung an aufstrebenden Unternehmen des Internet-Gesundheitsmarktes. Dabei steht dem Fonds zum einen ein sehr erfolgreiches Netzwerk zur Seite; zum anderen handelt es sich um ein Co-Investment mit zumeist institutionellen Investoren. Grundsätzlich ein interessanter Fonds, der sich vor allem an erfahrene Investoren richtet.

Der Initiator

Die Super Web Fund Emissionshaus GmbH, Berlin, wurde 2012 gegründet, der vorliegende Fonds ist das erste Angebot dieses Hauses.

Gründer des Emissionshauses sind Sven Donhuysen und Michael Bauer. Donhuysen ist als sogenannter „Serien-Entrepreneur“ sehr erfahren im Investieren in aufstrebende Jungunternehmen. Eine direkte Leistungsbilanz gibt es nicht. Michael Bauer fungiert als Geschäftsführer des Emissionshauses und ist seit rund 10 Jahren in der Fondsbranche tätig. Mit einem verantworteten Emissionsvolumen von über EUR 1 Mrd. gilt er als versierter Fachmann. Zum Zeitpunkt der Analyse, wenige Wochen nach Vertriebsstart, wurde das Mindestkapital von EUR 625.000 bereits eingeworben.

Auf Fragen im Rahmen der Analyse reagierte der Initiator umgehend.

Schwächen – Noch keine Leistungsbilanz möglich.

Stärken – Anbieterin hat ab Plazierungsbeginn eine breite Marktdurchdringung erreicht.

Der Markt

Internetfirmen zeichnen sich durch eine im weltweiten Vergleich mit anderen Branchen besonders hohe Innovationskraft aus, verfügen aber andererseits über relativ wenig Venture Capital. Aufgrund dieser Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage können VC-Investoren Beteiligungen an derartigen Wachstumsunternehmen im Verhältnis günstig erwerben.

Der Fonds wird in Firmen investieren, die sich auf den Zukunftsmarkt „virtuelle Gesundheitsvorsorge“ (auf Englisch „online healthcare“) spezialisieren. Hier sind nachweislich enorme Wachstumspotentiale realisierbar: Man nehme die Alterung der westlichen Länder und paare sie mit der grassierenden Gewöhnung an die permanente Internetnutzung für Alltagsprobleme; koppelt man diese Mischung mit den Möglichkeiten der Applikationen von modernen Mobiltelefonen, dann ergibt sich ein Marktpotential, das bereits heute bei USD 7,3 Bio. liegt, Tendenz explosionsartig steigend [1]. Morten Sondergaard (siehe Die Expertise) hat alleine mit einer abgeschlossenen Investition bei einem Erlös von USD 40 Mio. gezeigt, wie lukrativ ein derartiges Investment sein kann.

Direktinvestments können ausgesprochen rentabel sein, vorausgesetzt, das Fondsmanagement versteht sein Handwerk und hat Zugang zu einem sehr guten Netzwerk. Generell gilt zweifelsohne, daß auch der Gesundheitsmarkt im Internet ein grenzenloses wirtschaftliches Wachstumspotential hat. Derartige Firmen bewegen sich jedoch auf einer sehr volatilen Bühne: Was heute en vogue ist, kann morgen bereits wirtschaftlich unrentabel sein, Gesundheitstrends ändern sich schnell. Daher ist es aus Investorensicht wichtig, neben der klassischen Evaluation möglicher Zielunternehmen auch den Markt zu verstehen. Erfolgreiche Unternehmenskonzepte sind nirgends so schnell kopierbar wie im Internetbereich. Daher dürfte die Haltedauer von Beteiligungen an diesen Firmen nur entsprechend kurz sein. Auch müssen Netzwerke, die den Zugang zu entsprechenden Zielunternehmen ermöglichen, entsprechend gepflegt werden. Der Fonds investiert ausschließlich in Wachstumsphasen, bei denen innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre ein entsprechender Gewinnsprung möglich sein sollte.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB