Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: BSF Bodenseefonds Emissionshaus GmbH, Konstanz

Investitionsfokus: Immobilieninvestitionen (75 %) und Unternehmensbeteiligungen (25 %) in der Zielregion Bodensee

Investitionsstruktur: nachrangiges Darlehen an die Seepool GmbH, Konstanz

Steuerliche Struktur: Einnahmen aus Kapitalvermögen

Mindestanlagesumme: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Laufzeit Genußrecht: bis spätestens 31. 12. 2027

Plazierungsfrist: bis 31. 12. 2014

Angebotsvolumen: EUR 10 Mio. zzgl. 5 % Agio

Mindestkapital: EUR 1 Mio.

Fremdkapital: auf Ebene der Zielinvestments möglich

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 20.06.2013

BSF Bodenseefonds Sachwert II GmbH

Bodenständiges Investieren um den Bodensee mittels Genußrechten – die Anbieterin verfolgt damit ein transparentes und nachvollziehbares Konzept. Das Angebot ist sauber konstruiert, der Prüfprozeß vor einer Investition ist mehrstufig und ermöglicht den Anlegern über einen Beirat ein hohes Mitspracherecht.

Die Anbieterin

Die BSF Bodenseefonds Emissionshaus GmbH, Konstanz, wurde 2012 gegründet. Das Anlegerkapital fließt in die Seepool GmbH, ebenfalls Konstanz, die 2009 gegründet wurde.

Der Verantwortliche für Konzept und Umsetzung, Thomas Beiser, kommt aus der Vermögensverwaltung und ist seit Jahren am Bodensee ansässig. Zwar im Publikumsbereich ein Neuling, ist Beiser dennoch seit vielen Jahren etabliert in der Beratung und Betreuung einer gehobenen Anlegerklientel. Eine persönliche Leistungsbilanz liegt nicht vor; Beiser arbeitete rund 25 Jahre für etablierte Vermögensverwaltungen, was indirekt für eine gute bisherige Arbeitsleistung spricht. Immobilien um den Bodensee lagen in der Vergangenheit stets im Anlagefokus für die Vermögensverwaltung, mithin liegt hier eine umfangreiche Erfahrung vor. Neben dem vorliegenden Angebot emittiert die BSF parallel eine Privatplazierung mit vergleichbarem Anlagefokus. Das für eine Anlageentscheidung notwendige Fachwissen wird durch einen externen Fachbeirat eingebracht. Der Vertrieb der Genußrechte erfolgt primär regional über vor Ort etablierte Anlageberater.

Auf Fragen im Rahmen der Analyse reagierte der Anbieter innerhalb weniger Tage.

Schwächen – Noch keine Leistungsbilanz für Anbieterin möglich.

Stärken – Engmaschiges Kompetenznetz, Anbieter ist seit Jahren als Vermögensverwalter vor Ort etabliert.

Die Angebotsstruktur

Begriff und Inhalt von Genußrechten sind gesetzlich nicht definiert. Es handelt sich um Gläubigerrechte, die auf einen Nominalwert lauten und mit einem Gewinnanspruch verbunden sind. Eine Teilnahme an der Gesellschafterversammlung und Stimmrecht gewähren Genußrechte nicht. Sie sind damit vergleichbar mit einer atypisch stillen Beteiligung. Genußkapital wird als Eigenkapital gewertet. Dafür erhält der Anleger eine Basisdividende sowie einen Bonus aus Gewinnen. Die Mindestlaufzeit beim vorliegenden Angebot liegt bei 12 Jahren, mit einer Verlängerungsoption von weiteren 2 Jahren. Dafür erhält der Anleger geplante steigende Rückflüsse zwischen 2 und 4 % p. a. Die Verzinsung in den Jahren 2024 / 25 ist variabel und richtet sich nach dem Liquiditätserlös der Seepool GmbH. Prognostiziert werden für die Jahre 2024 / 25 155,79 %. Damit sprengt das vorliegende Angebot die Grenzen üblicher Genußrechte, welche meist durch eine Basisverzinsung und einen Jahresbonus definiert sind. Das Genußrechtskapital wird grundsätzlich nachrangig bedient. Gleichzeitig besteht aber ein Nachzahlungsanspruch in Folgejahren.

Die Investitionen

Der Investitionsfokus ist relativ offen: Das Anlegerkapital kann mittelbar in jede Art von Immobilien, Unternehmensbeteiligungen und anderen Vermögenswerten fließen. Einzige Vorgabe ist der regionale Fokus um den Bodensee (mit allen Anrainerstaaten) und eine Hauptgewichtung auf Immobilien (75 %). Darüber hinaus ist ein sehr dezidierter und mehrstufiger Prüfungsprozeß vorgeschrieben. Vor einer Anlageentscheidung muß das einstimmige Placet eines Fachausschusses (Anlagegremium) vorliegen. Ein Anlegerbeirat wirkt bei der Entscheidungsfindung mit, hat aber keine Weisungsgewalt gegenüber der Geschäftsführung.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB