Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Publity Investor GmbH, Leipzig

Investitionsobjekte: deutsche Immobilien aus Bankverwertungen

Einkunftsart: Einnahmen aus Gewerbebetrieb

Mindestzeichnungssumme: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: bis 31. 12. 2018

Plazierungszeit: bis 30. 06. 2014

Gesamtkapital: EUR 62 Mio. incl. Agio

Mindestkapital: EUR 2 Mio.

Emissionskapital: EUR 40 Mio. bis max. EUR 80 Mio., jeweils zzgl. 5 % Agio

Fremdkapital: EUR 20 Mio.

Ausschüttungen: prognostiziert 5 % p. a. (2014), 10 % p. a. (2015 bis 2017), zzgl. Schlußzahlung 113 % (ohne Agio), kumuliert 148 %

Gewinnverteilung: Mehrerlös über Prognosen wird 50:50 aufgeteilt zwischen Initiator und Anleger

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 18.07.2013

Publity Performance Fonds Nr. 6

Das vorliegende Angebot, das erste nach den neuen AIFM-Richtlinien konstruierte, rundet die bisherige Investitionsstrategie des Hauses Publity logisch ab – durch den Fokus auf großvolumige Immobilien aus Bankverwertungen. Der Fonds weist ein überzeugendes Chancen-Risiko-Profil auf, der Anbieter überzeugt durch eine professionelle Unternehmensstruktur.

Der Anbieter

Die Publity Performance GmbH, Leipzig, ist Teil der Publity-Finanzgruppe. Im Rahmen der ab Juli 2013 geltenden Finanzmarktrichtlinie (AIFM) wurde die Gruppe 2012/13 umstrukturiert. Juristische Mutter der Firmengruppe ist die Publity AG, Leipzig, mit einem Stammkapital von EUR 5 Mio. Sie wird von Thomas Olek und Christoph Blacha vertreten. Blacha ist zugleich Geschäftsführer der Publity Performance GmbH, neben Frederik Mehlitz. Als Volljurist ist Blacha nach eigener Aussage seit über 10 Jahren mit dem Bereich NPL vertraut. Mehlitz kommt aus dem Bankensektor und kann eine umfassende Erfahrung im Umgang mit leistungsgestörten Krediten vorweisen.

Bis dato wurden sieben Vorgängerfonds mit dem Investitionsfokus NPL emittiert, sechs davon als Publikumsfonds. Das gesammelte Eigenkapital beträgt über EUR 100 Mio. Fonds 5 wurde Mitte 2013 geschlossen. Publity hat sich im Bereich NPL-Publikumsfonds eindeutig als Marktführer etabliert und kann auch als einziger Anbieter eine umfangreiche Leistungsbilanz vorlegen. Der Vertrieb erfolgt durch die Publity Vertriebs GmbH, eine 100%ige Tochter der Publity AG. Als Folgegeschäft der NPL-Investitionen hat sich Publity eine Expertise in der Verwertung der im Rahmen der NPL-Pakete erworbenen Immobilien aufgebaut. Der vorliegende Fonds investiert direkt in Immobilien aus Bankverwertungen, quasi als logische Konsequenz aus den Vorgängerfonds.

Auf Fragen im Rahmen der Analyse reagierten die Verantwortlichen innerhalb weniger Tage.

Stärken – Die im Fonds eingebundenen Partner sind erfahren. Positiver Verlauf der bauähnlichen Vorgängerfonds.

Der Markt

Die Investition

In aller Regel wird der Fonds in größere Immobilienanlagen aus Konsortialfinanzierungen investieren. Zielobjekte sind daher neben gewerblichen Objekten auch Wohnanlagen, weniger kleinvolumige Einzelobjekte, vorzugsweise in den Regionen Frankfurt/Main Düsseldorf, Hamburg, Berlin und München. Vor dem Erwerb der einzelnen Immobilien steht in jedem Fall eine umfangreiche Prüfung (Due Diligence). In jedem Fall muß ein unabhängiges Wertgutachten erstellt werden. Dazu kommt eine rechtliche Würdigung der einzelnen Immobilien durch unabhängige Anwälte. Erst anschließend erfolgt die Kaufentscheidung durch die Fondsgesellschaft.

Für den Fonds ergibt sich ein mehrstufiger Einnahmeprozeß: Neben dem möglichen Veräußerungserlös kann der Fonds mit laufenden Einnahmen aus der Bewirtschaftung während der Fondslaufzeit rechnen. Unter dem Strich sollte die geplante Rendite damit möglich sein.

Stärken – Sehr dezidierter Auswahl- und Verwertungsansatz, der für eine hohe Planbarkeit der Rückflüsse sorgt.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB