Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Reskap GmbH, Wiesloch

Investitionsfokus: Projektentwicklungen von Windkraftanlagen in Polen

Investitionsstruktur: Genußrecht an der Reskap Projekt GmbH & Co. KG

Steuerliche Struktur: Einnahmen aus Kapitalvermögen

Mindestanlagesumme: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Laufzeit Genußrecht: bis spätestens 31. 12. 2016

Plazierungsfrist: spätestens am 30. 06. 2014

Angebotsvolumen: EUR 7,5 Mio. zzgl. 5 % Agio

Mindestkapital: nein

Fremdkapital: nein

Verzinsung: geplant 12 % p. a., zzgl. bis zu 12 % Frühzeichnerbonus

Veräußerungsgewinn: geplant 1,65faches der Anschaffungskosten

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 05.11.2013

Reskap Windwerte

Reskap bietet dem deutschen Anleger erstmalig die Möglichkeit, frühzeitig in die Projektentwicklung von Windkraftanlagen in Polen zu investieren. Das Chancen-Risiko-Verhältnis ist hochinteressant. Die systembedingten Risiken sind weitgehend abgefedert, die Überwachung der einzelnen Projekte ist umfassend. Ein sehr professionelles Angebot, das in vieler Hinsicht Vorbildcharakter haben dürfte.

Die Anbieterin

Die Reskap-Gruppe, Wiesloch, wurde 2013 gegründet, die vorliegende Emission ist das Erstlingswerk. Geschäftsführer der Anbieterin ist Michael Bauer, der seit über 10 Jahren im Fondsbereich als Konzeptionär und in der Vertriebssteuerung tätig ist. Bislang ist er in eigener Verantwortung mit einem Spezialfonds aufgefallen. Hinter der Gruppe steht ein Netzwerk sehr erfahrener und etablierter Marktteilnehmer, die für einen Erfolg der Emissionen sorgen können. Wie profund das im Haus vertretene Fachwissen ist, läßt sich an der außergewöhnlich kurzen Zeit vom Konzeptionsbeginn bis zum Markteintritt ablesen: Während etablierte Marktteilnehmer seit der AIFM-Zeitenwende Mitte 2013 nicht mehr emittieren können, hat Reskap das vorliegende Angebot ab August entworfen und innerhalb von 6 Wochen die BaFin-Genehmigung erhalten.

Auf Fragen im Rahmen der Analyse reagierte der Initiator prompt mit sämtlichem relevanten Material.

Schwächen – Für die Anbieterin ist noch keine Leistungsbilanz möglich.

Stärken – Anbieterin kann auf ein exzellentes Netzwerk etablierter Marktteilnehmer bauen.

Die Angebotsstruktur

Das vorliegende Angebot ist ungewöhnlich und könnte als Antwort auf die AIFM-Richtlinien aufgefasst werden, da es die Vorteile eines geschlossenen Fonds mit den rechtlichen Merkmalen eines Genußrechtes kombiniert: So gibt es einen Treuhänder und eine (zweifache) laufende Mittelverwendungskontrolle (Merkmale eines geschlossenen Fonds), sehr transparente und klar definierte Anlagekriterien (typisch für einen geschlossenen Fonds), dabei eingeschränkte Mitbestimmungsrechte der Anleger (typisch für ein Genußrecht).

Genußrechte genießen seit Umsetzung der AIFM-Richtlinie wieder deutlich mehr Aufmerksamkeit. In dem analysierten Beispiel handelt es sich um Gläubigerrechte, die auf einen Nominalwert lauten und mit einem Gewinnanspruch verbunden sind. Eine Teilnahme an der Gesellschafterversammlung und Stimmrecht gewähren Genußrechte konzeptionsbedingt nicht. Dafür erhält der Anleger eine Basisdividende sowie einen Bonus aus Gewinnen. Die geplante Laufzeit beim vorliegenden Angebot liegt bei 2 Jahren, mit einer möglichen Verlängerung durch den Initiator um 1 Jahr. Dafür erhält der Anleger eine sehr hohe Verzinsung von 12 % p. a. und einen abhängig vom Beitrittszeitpunkt gestuften Frühzeichnerbonus von nochmals bis zu 12 %. Durch die mehrstufige Mittelverwendungskontrolle und laufende Berichterstattung wird das Angebot einem geschlossenen Fonds vergleichbar transparent. Die Entscheidungsgewalt liegt ohne Rechtfertigungszwang bei der Anbieterin, was aufgrund der notwendigen kurzen Entscheidungswege auch sinnvoll erscheint.

Die Investitionen

Der prospektierte Investitionsfokus ist mit dem Zielsegment der alternativen Stromerzeugung relativ allgemein, wird aber durch Investitionsrichtlinien der Geschäftsleitung eindeutig definiert: Das Anlegerkapital fließt mittelbar in Projektentwicklungen von Windkraftanlagen in Polen. Wie bei einer KG-Beteiligung liegt auch ein IDW-S4-Testat vor. Dabei befindet sich Reskap in der vorteilhaften Position, mit vollen Geldtaschen aus vorentwickelten Projekten auswählen zu können.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB