WealthCap - Die Zentrale in München.

Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Wealth Management Capital Holding GmbH, München

Investitionsobjekte: Zielfonds über EUR 100 Mio. mit einem Schwerpunkt auf Buyout (60 %) und Europa (60 %), keine thematische Definition

Steuerliche Einordnung: Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Mindestzeichnungssumme: EUR 20.000 zzgl. 5 % Agio, ab EUR 250.000 zzgl. 2 % Agio

Einzahlungsmodus: in Raten nach Abruf

Fondslaufzeit: bis zum 31. 12. 2027 zzgl. Verlängerungsoption bis 31. 12. 2033

Emissionskapital: geplant mindestens EUR 50 Mio. zzgl. 2 bis 5 % Agio

Mindestkapital: nein

Plazierungsfrist: bis zum 31. 12. 2016, maximale Verlängerung um bis zu 12 Monate

Fremdfinanzierung: nein, nicht auf Fondsebene; auf Zielfondsebene bis 50 %

Ergebnisverteilung: 3 % p. a. Vorzugsausschüttung für Anleger, Rest wird 90:10 (Fonds 20: 92:8) verteilt auf Anleger und KVG

Weichkosten: 9,9 % (Fonds 20) bis 13,79 % (Fonds 19) jeweils incl. Agio (davon Vertriebskosten 8 %), laufende Kosten 0,83 % (Fonds 20) und 1,07 % p. a. (Fonds 19) des durchschnittlichen NIW, für die ersten drei Jahre rund 1,3 % p. a.

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 19.08.2015

WealthCap Private Equity 19/20

Der vorliegende Fonds (offizieller Duktus heute: AIF) bietet über eine Dachfondsstruktur eine Beteiligung an europäischen Unternehmen. Der Hauptfokus liegt dabei auf großvolumigen Zielfonds. Der zum einen sehr heterogene europäische Binnenmarkt und das zum anderen sehr professionelle PE-Geschäft mit etablierten Zielunternehmen bieten Chancen, die die präferierten Zielfondsmanager (noch ist kein Zielfonds angebunden) nachweislich gut zu nutzen wissen.

Die AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG)

Die WealthCap-Gruppe („WealthCap“), München, entstand 2007 aus der Fusion dreier etablierter Emissionshäuser. Konzernmutter ist die Unicredit Bank. In den Ursprüngen reicht die Historie der Emissionshäuser bis 1984 zurück. Aktuell verwaltet WealthCap (Stammkapital EUR 26.000) EUR 7,31 Mrd. Eigenkapital bei über 215.000 Anlegern. Die Anbieterin zählt mit insgesamt 142 Emissionen zu den größten Anbietern im deutschsprachigen Raum. Aktuell werden 251 Mitarbeiter in München, den USA und Kanada beschäftigt.

Die beiden Geschäftsführer Gabriele Volz und Rainer Krütten verfügen zusammengenommen über eine mehr als 40jährige Erfahrung im Bankenbereich, im Portefeuille- und Risikomanagement sowie in der Konzeption und dem Vertrieb geschlossener Fonds. Durch vorangegangene Tätigkeiten für Banken und Emissionshäuser sowie das internationale Beziehungsgeflecht der Unicredit als Konzernmutter besteht ein Zugang zu international renommierten Dachfonds- und Zielfondsmanagern.

Laut der testierten Leistungsbilanz 2013 ist für Anleger bis dato in 86 % der aufgelösten Fonds ein Positivergebnis zu verzeichnen (36 von 42). Die durchschnittliche Rendite für den Anleger lag bei rund 4,2 % p. a. (IRR). WealthCap deckt die ganze übliche Fondspalette ab, bis auf Schiffsfonds. Im Bereich PE wurden bis dato 19 Angebote emittiert. WealthCap kann damit als sehr erfahrener PE-Anbieter gelten. 1999 emittiert, wurde der erste PE-Fonds 2008 endgültig mit einer hohen Rendite für den Anleger (16,87 % p. a.) abgewickelt. Von den anderen Fonds haben 3 Fonds bis 2013 die Gewinnzone für den Anleger (kumulierte Ausschüttungen über 100 %) erreicht. Eine aktuelle Bewertung der laufenden Beteiligungen liegt nicht vor, da für WealthCap – laut Leistungsbilanz – die Bewertung nach dem NIW (Nettoinventarwert) nicht aussagekräftig sei. Gleichzeitig muß die KVG aber jedes Jahr den aktuellen Wert der Anlegerbeteiligung auf Basis des NIW ausweisen.

Das durchschnittliche Alter der laufenden PE-Fonds liegt bei 8 Jahren. Grundsätzlich zeigen die Zahlen der Leistungsbilanz, daß die PE-Beteiligungen für den Anleger in jedem Fall als langfristiges Engagement betrachtet werden müssen. WealthCap geht für seine PE-Fonds Partnerschaften mit externen PE-Managern ein, die ihre Qualität als Spezialisten über Jahre bewiesen haben.

Im Juni 2013 wurde die WealthCap Kapitalvewaltungsgesellschaft mbH als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) für die Fonds der WealthCap-Gruppe gegründet. Die KVG-Lizenz wurde von der BaFin am 14. 10. 2014 erteilt.

WealthCap bedient eine gehobene Kundenklientel; deutlich wird dies neben bis dato 8 Privatplazierungen (Mindestzeichnungssumme über EUR 250.000) an der vergleichsweise hohen Mindestanlagesumme von EUR 20.000 beim aktuellen Publikumsfonds. Der Vertrieb der Anteile erfolgt, neben freien Beratern, auch über die Bankfilialen der Unicredit Bank AG.

Die Entscheidung über die Investition in die einzelnen Zielfonds liegt im Rahmen eines mehrstufigen Prüfungsprozesses bei der KVG.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB