AGB

Art.1 Sachlicher und persönlicher Geltungsbereich

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Werteanalysen gelten als Basis des Nutzer- und Abnehmervertrag zwischen Kunden und Dienstanbieter (DB). Durch Nutzen der Dienste der Internetpräsenz, als auch durch das Abonnieren des Magazins, erkennt der Kunde die AGB an.

(2) Kunden im Sinne der AGB können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer werden.

(3) Verbraucher im Sinne der AGB ist entsprechend § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft mit Werteanalysen zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

(4) Unternehmer im Sinne der AGB ist entsprechend § 14 BGB eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluß eines Rechtsgeschäftes mit Werteanalysen in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Art.2 Angebotsumfang von Werteanalysen

(1) Werteanalysen bietet eine Angebotspalette von entgeltlichen und unentgeltlichen Leistungen an.

(2) Grundsätzlich werden über die Seite Werteanalysen Einzelanalysen zu folgenden Themengruppen veröffentlicht: Marktanalysen, Investmentanalysen und Leistungsbilanzanalysen.

(3) Nutzer können Investmentanalysen und Leistungsbilanzanalysen entgeltlich als Einzelanalysen in Form eines nicht-druckfähigen PDFs erwerben. Marktanalysen sind kostenfrei nutzbar.

(4) Nutzer können sämtliche Analysegruppen in Form eines Abonnements erwerben. Hier kann der Nutzer zwischen verschiedenen Staffeln wählen, die mit unterschiedlichen Preisstaffeln gekoppelt sind. Die Analysen, welche über das Abonnement versandt werden, sind druckfähig. Die Analysen des Abonnements werden dem Nutzer umgehend nach dem jeweiligen Erscheinen als PDF zugesandt.

(5) Zusätzlich kann der Nutzer gedruckte Analysen (nur Investment- und Leistungsbilanzanalysen) über die Seite Wertenanalysen bestellen. Die Menüführung ermöglicht Staffelungen ab einem Einzeldruckstück bis beliebig hohen Mengen. Die Preise werden auf der Seite automatisch angezeigt. Neben den Einzelanalysen kann auch ein Druckabonnement bestellt werden. Hier werden die aktuellen Investment- und Leistungsbilanzanalysen als Einzeldruckstücke nach erscheinen zeitnah zugesandt. Über die Seite Werteanalysen können Mengenstaffeln, gekoppelt an unterschiedliche Preisstaffeln, bestellt werden.

Art.3 Vertragsschluß, Widerrufsrecht

(1) Das Angebot ist freibleibend.

(2) Bestellt ein Verbraucher auf elektronischem Weg, wird Werteanalysen ihn unverzüglich über den Zugang der Bestellung in Kenntnis setzen.

Widerrufsrecht für Abonnement
Der Kunde kann die Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform oder durch Rücksenden der Zugangskennung an Werteanalysen widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Fristwahrung genügt das rechtzeitige Absenden des Widerrufs oder der Zugangskennung. Der Widerruf ist zu richten an kontakt(at)werteanalysen.de.

Besondere Hinweise
Das Widerrufsrecht des Nutzers erlischt vorzeitig, wenn er oder ein von ihm Berechtigter oder jemand, der in einer Art und Weise, die der Nutzer zu verantworten hat, vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der vertragsmäßigen Nutzung des Werteanalysen Angebots (z.B. durch Download einer Einzelanalyse oder von Angeboten der Internetpräsenz) beginnt. Ein Widerruf für Druckstücke ist nicht möglich, da diese individuell im Auftrag des Kunden angefertigt werden.

(3) Ist der Kunde Unternehmer, steht im grundsätzlich kein Widerrufsrecht zu.

Art.4 Datenschutz, Vertraulichkeit

Der Nutzer erklärt mit der Zugangsbeantragung seine Einwilligung zu der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der folgenden Daten zu den angegebenen Zwecken. Die Pflichten von Werteanalysen in diesem Zusammenhang bestehen auch nach Beendigung des Vertrages fort.

Art und Umfang der Daten, die im Zusammenhang mit der Nutzung durch den Kunden erhoben werden, stehen im Einklang mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Neben diesen personenbezogenen Daten werden die folgenden Informationen gespeichert:
• Datum und Uhrzeit des Besuches
• Die IP-Adresse, von welcher aus der Besucher auf Werteanalysen zugreift

Der Kunde hat jederzeit das Recht, per Anfrage an kontakt(at)werteanalysen.de den Stand seiner gespeicherten Daten abzufragen und korrigieren zu lassen, soweit sie falsch oder zu Unrecht erhoben worden sind.

Art.5 Zugang, Freischaltung, Verzug, Vertragsübertragung

(1) Grundsätzlich akzeptiert Werteanalysen keine Bestellungen über sog. „anonymisierte Adressen“, bei welchen die Identität des Bestellers nicht feststellbar ist. Hierzu gehören Adreßprovider wie web.de, gmx.de, hotmail.com, und andere. Bei Fragen zu diesem Thema nehmen Sie bitte Kontakt auf über kontakt(at)werteanalysen.de.

(2) Werteanalysen haftet bei der Zusendung der Zugangskennung nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

(3) Funktioniert das Herunterladen der bestellten Ware auf Kundenseite nicht, oder liegt auf Kundeseiten ein anderer Fehler vor, so hat der Kunde Werteanalysen zu informieren über kontakt(at)werteanalysen.de.

(4) Ist Werteanalysen zur Zugangsgewährung auf die bestellten Druckstücke aus Gründen, die nicht von Werteanalysen zu vertreten sind, nicht in der Lage, so ist vom Kunden eine angemessene Nachfrist zu gewähren. Diese Frist darf nicht kürzer als zwei Wochen bemessen sein. Insbesondere trifft das im Falle höherer Gewalt zu. Die Angemessenheit der Nachfrist in diesen Fällen bestimmt sich nach den besonderen Umständen. Nach fruchtlosem Ablauf der Nachfrist kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten. §323 Abs. 2 BGB bleibt davon unberührt. Ein Ersatz des Verzugsschadens kann im Falle eines mindestens grob fahrlässigen Verschuldens von Werteanalysen höchstens bis zur Höhe einer Jahresgebühr verlangt werden.

(5) Mängelrügen wegen Unvollständigkeit oder Unbrauchbarkeit der Zugangsdaten sind unverzüglich, spätestens aber innerhalb von zehn Tagen in Textform gegenüber Werteanalysen zu erheben. Die Frist berechnet sich ab dem Tag der Auslieferung an den Kunden.

(6) Zur Vertragsübertragung ist der Kunde nicht ohne ausdrückliche vorherige Genehmigung durch Werteanalysen berechtigt. Der Kunde hat nach Genehmigung sicherzustellen und gegenüber Werteanalysen zu dokumentieren, daß sowohl die AGB als auch der Abonnementsvertrag wirksam als Gesamtheit übergehen.

Art.6 Verzug des Kunden

(1) Ist der Kunde ein Verbraucher, so hat er während des Verzuges die Geldschuld in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu verzinsen.

(2) Ist der Kunde ein Unternehmer, so hat er während des Verzuges die Geldschuld in Höhe von 8% über dem Basiszinssatz zu verzinsen.

Art.7 Preisänderung

Werteanalysen behält sich das Recht vor, die Abonnementgebühren veränderten Gegebenheiten anzupassen. Eine Erhöhung wird vier Wochen vor Wirksamwerden in geeigneter Form dem Kunden zur Kenntnis gebracht. Sollte die Erhöhung in einem Schritt um mehr als 10% erfolgen, kann der Kunde den Vertrag mit einer Frist von zwei Wochen zum Änderungszeitpunkt außerordentlich schriftlich kündigen. Die im Voraus entrichteten Gebühren werden dem Kunden für den Zeitraum nach der Kündigung zurückerstattet.

Art.8 Vertragsdauer für Abonnements

(1) Ein Abonnementvertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen, mindestens jedoch auf die Dauer von 10 Exemplaren und tritt mit der Zugangsberechtigung des Abonnenten in Kraft.

(2) Der Vertrag ist schriftlich oder per Mail mit einer Frist von einem Monat jeweils zum Abonnementende kündbar.

Art.9 Schutzrechte, Nutzungsumfang

(1) Alle Rechte am Inhalt der Analysen (Markt-, Investment- und Leistungsbilanzanalysen) und der Internetpräsenz verbleiben im Eigentum von Werteanalysen. Der Inhalt der Analysen und der Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt.

(2) Der Kunde darf die Inhalte der Einzelanalysen (Investments und Leistungsbilanzen) grundsätzlich nur für den eigenen Gebrauch verwenden. Dies gilt sowohl für Einzelanalysen, die im Abonnement, als auch einzeln erworben werden. Für die eigene Recherchenachbereitung dürfen Rechercheergebnis abgespeichert und zitiert werden. Marktanalysen sind grundsätzlich zur freien Verwendung gestaltet. Inhalte müssen korrekt zitiert werden.

(3) Druckstücke, die im Auftrag des Kunden angefertigt werden, dürfen vollumfassend gewerblich genutzt werden. Allerdings ist es ausdrücklich untersagt, Druckstücke selbst zu kopieren und zu verbreiten, falls nicht die kompletten Nutzungsrechte erworben wurden.

(4) Analysen im PDF-Format für Marketingzwecke werden als nicht-druckfähige PDF-Dateien angeboten. Sie dürfen nach Kauf ausschließlich durch den Käufer auf der eigenen Seite genutzt werden. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

(5) Diese Pflichten des Kunden bestehen auch nach Beendigung des Vertrages fort.

Art.10 Haftung

Schadensersatzansprüche, die nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung von Werteanalysen, sind ausgeschlossen. Soweit ein Schaden auf Verzug oder Unmöglichkeit beruht und Werteanalysen kein vorsätzliches oder grobes Verschulden trifft, wird nur der Ersatz des unmittelbaren Schadens geschuldet. Gegenüber Unternehmern als Kunden ist die Haftung auf vorsätzliches Handeln beschränkt.

Art.11 Risikohinweis, keine Aufforderung zum Handeln, keine Beratung

Die Kapitalanlagen, über die Werteanalysen informiert, können neben guten Chancen auch erhebliche Risiken für das eingesetzte Anlegerkapital bergen, bis hin zum Totalverlust. Werteanalysen weist hiermit ausdrücklich auf diese Risiken hin. Der Nutzer sollte sich unbedingt vor jeder Anlageentscheidung eingehend fachlich beraten lassen, insbesondere im Hinblick auf seine individuelle Vermögens- und Anlagesituation. Sämtliche Inhalte, die derzeit oder in Zukunft auf Werteanalysen dargestellt werden, stellen in keinem Fall eine Anlageberatung, eine verbindliche Empfehlung oder eine Aufforderung zum Handeln dar. Sie dienen ausschließlich eigenen Informationszwecken.

Art.12 Schlußbestimmungen, Salvatorische Klausel

(1) Für die rechtsgeschäftlichen Beziehungen zwischen Werteanalysen und dem Kunden gilt grundsätzlich Schweizer Recht. Ist der Kunde deutscher Verbraucher, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Erfüllungsort für die Leistungen von Werteanalysen ist die Schweiz.

(3) Ist der Kunde ein Verbraucher, so bestimmt sich der Gerichtsstand nach der ZPO.

(4) Ist der Kunde ein Unternehmer, so gilt der Firmensitz des Anbieters als Gerichtsstand vereinbart.

(5) Sollte eine Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit und Durchführbarkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich in diesem Fall, die unwirksamen Bestimmungen durch eine wirksame Regelung ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen, aber ursprünglich gewollten Vorschrift möglichst nahe kommt. Falls sich eine ergänzungsbedürftige Lücke in dieser Vereinbarung herausstellt, gilt das Entsprechende.

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB