Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Hahn

Objekt: SB-Warenhaus in Erftstadt

Fertigstellung: 1994

Steuerliche Einkünfte: Einkünfte aus Gewerbebetrieb, Rücklagen und Übertrag stiller Reserven nach § 6b, c EStG möglich

§ 6b EStG-Übertragungsfaktor: ca. 270 % incl. Agio

Mietfläche: 12.850 m², 650 Parkplätze

Mieter: vollständig vermietet an real-SB-Warenhaus GmbH

Vertragslaufzeit: Festlaufzeit bis 31. 07. 2019 (Verlängerungsoption durch Mieterin 1 x 5 Jahre), Wertsicherungsklausel

Mindestbeteiligung: EUR 20. 000 zzgl. 5 % Agio

Fondslaufzeit: erstmalige Kündigung durch Anleger zum 30. 06. 2029 möglich

Eigenkapital: EUR 8,8 Mio.

Gesamtinvestition: EUR 24. 535. 063

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 27.05.2009

Hahn Pluswertfonds 147

Der Marktführer für Einzelhandels-Immobilienfonds legt einen Spezialfonds auf. Gewohnt konservativ kalkuliert, überzeugen die Gesamtanlagesicherheit und die Objektgüte. Die Zielgruppe derer, die eine § 6b EStG-Lösung nutzen wollen, wird sich beim vorliegenden Fonds wohl fühlen.

Der Initiator

Die Hahn-Gruppe konzipiert seit 1979 geschlossene Immobilienfonds, mit einer Spezialisierung auf großflächige Einzelhandelsimmobilien. Das plazierte Gesamtvolumen betrug Ende 2007 EUR 2,3 Mrd. bei derzeit rund 2. 740 Anlegern. Die durchschnittliche Beteiligungshöhe liegt damit deutlich über dem Marktmittel. Über den internen Zweitmarkt wurden bis Ende 2007 über EUR 949 Mio. umgesetzt. Von den bisher 151 aufgelegten Publikumsfonds haben - laut Leistungsbilanz 2007 - 81 die prognostizierten Ausschüttungen erreicht, 23 haben sie übertroffen. 28 Fonds blieben hinter den Erwartungen zurück. Rund 60 von 80 Mitarbeitern sind in den Bereichen Konzeption, Immobilienentwicklung und -pflege tätig. Der Initiator betreibt eine professionelle Verwaltung der Fondsobjekte (1,3 Mio. m²) durch ein Tochterunternehmen. Dies alles spricht für einen sorgfältig arbeitenden Initiator - vor allem auch in der laufenden Betreuung. Hahn verwendet eine Spezialsoftware für eine flächendeckende Standortanalyse, die von einzigartiger Qualität ist. Der Außenauftritt des Initiators ist sympathisch, zuverlässig und sehr professionell.

Stärken – Ein professioneller Initiator mit einem hochinteressanten Nischenprodukt.

Note für Außenauftritt – A.

Der Prospekt

Mit 168 Seiten ist der Prospektumfang groß, was nicht zuletzt der speziellen steuerlichen Gestaltung geschuldet wird. Inhaltlich sind alle wichtigen Eckdaten aufgeführt. Die Aufmachung ist ansprechend und überzeugt.

Der Markt

Die Jahre 2007 und 2008 waren für die Einzelhandelsbranche schwierige Jahre. Dennoch fand in den genannten Jahren eine Expansion von Einzelhandelsflächen statt, nicht zuletzt als Folge von Fusionen. Zudem ist die Korrelation zur Konjunktur gering, gerade im Lebensmitteleinzelhandel. Auch für 2009 und die kommenden Jahre wird ein Umsatzwachstum erwartet. Marktteilnehmer konzentrieren sich vermehrt auf Kundennähe - Innenstadt- und Wohngebietslagen werden bevorzugt gewählt für neue Marktflächen. Das Errichten großflächiger Einzelhandelsimmobilien ist durch die Baunutzungsverordnung geregelt. Eine Novelle des Baugesetzbuches (Juli 2004) beschränkt das Ausweisen eines Sondergebietes für großflächige Einzelhandelsbetriebe durch ein Mitspracherecht von Nachbargemeinden. Diese Novelle schien notwendig, um dem Kaufkraftverlust der Innenstädte Einhalt zu gebieten. Damit lassen sich Standorte für Einzelhandelsimmobilien nicht beliebig vermehren. Hohe Mieterbonität und langfristige Mietverträge bewirken eine langfristige Einnahmesicherheit solcher Objekte. Der Marktanteil des großflächigen Einzelhandels am Gesamtumsatz wächst leicht, aber konstant. Somit ergibt sich ein Nachfragemarkt für gute Standorte. Dies beweist auch die Vermietungsquote der Einzelhandelsfonds der Hahn-Gruppe: Sie liegt für alle Objekte bei 96,87 % (Leistungsbilanz 2007). Die Hahn-Gruppe ist für Marktbetreiber als Flächenanbieter nachweislich sehr attraktiv, da das Unternehmen ein hochprofessionelles Flächenmanagement anbietet.

Stärken – Hochinteressanter Markt, die Hahn-Gruppe ist im Zielmarkt seit vielen Jahren auf mehreren Ebenen etabliert.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB