Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Stromenger Consulting Allinvest Services GmbH

Investitionsobjekte: ca. 45 Musik-Projekte, davon 38 Pop-Produktionen und 7 Klassik-Kataloge

Genre: Pop, Volksmusik, Crossover, Hörbücher und Komik

Regionale Konzentration: keine

Steuerliche Struktur: Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Investitionsparameter: bühnenorientierte Konzepte, die lizenzfähig (reproduzierbar) sind

Mindestzeichnungssumme: EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio

Geplante Laufzeit: befristet bis 31. 12. 2012

Emissionskapital: EUR 19 Mio. bis maximal EUR 50 Mio., jeweils zzgl. 5 % Agio

Fremdkapital: nein

Geplante Ausschüttungen: 17 % p. a., kumulierte erwartete Ausschüttungen 165,98 %

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 24.09.2009

Glor Music Production II

Der in der Musikbranche etablierte Anbieter Glor bietet seinen zweiten Fonds an. Die sehr komplexe Nische der Musikproduktion wird durch erfahrene Partner mit überzeugendem Leistungsnachweis erschlossen. Insgesamt ein gelungenes Konzept.

Der Initiator

Die Stromenger Consulting Allinvest Services GmbH, Valley-Oberlaindern, ist seit 2003 in der Musik-Branche tätig. Der vorliegende Fonds ist das zweite Angebot des Initiators, der Vorgängerfonds wurde Ende 2007 mit einem Volumen von EUR 9,5 Mio. geschlossen. Die Investitionsvorgaben wurden laut Initiator sämtlich eingehalten, der Fonds soll im Plan laufen. Die Entscheidungsträger im Unternehmen sind exzellent in der Branche vernetzt, wie sich aus Einzelprojekten, sowie dem bisherigen Verlauf des Vorgängerfonds, ersehen läßt. Markus Stromenger ist Mehrheitseigner des Initiators, der Vertriebsgesellschaft und des externen Partners Sono music Management GmbH. Auf Fragen reagierte der Initiator innerhalb eines Tages.

Stärken – Die Verantwortlichen können umfangreiche Erfahrungen im Zielmarkt vorweisen.

Der Prospekt

Mit rund 183 relevanten Seiten fällt der Prospekt umfangreich aus. Inhaltlich vollständig, ist die Darstellung gelungen. Der für Anleger erklärungsbedürftige Markt ist sehr gut erläutert.

Der Markt

Der internationale Musikmarkt entwickelte sich in den letzten Jahren sehr unterschiedlich. Während die meisten Länder mit einem zweistelligen Umsatzrückgang leben müssen, verhält sich der Markt in Deutschland vergleichsweise stabil. 2008 wurden EUR 1,575 Mrd. im deutschen Musikmarkt umgesetzt, Tendenz zu den Vorjahren leicht fallend. Im Gesamtjahr wurden über 145 Mio. CDs verkauft. Dazu kam der stark wachsende Internetumsatz, der 2008 zum Vorjahr um 34 % gestiegen ist. Die Musikindustrie befindet sich seit 1998 auf Talfahrt (der international wichtigste Markt USA hat sich in den 10 Jahren nahezu halbiert, der deutsche Markt um 41 % reduziert), die nicht zuletzt durch unerlaubte Verbreitung im Internet forciert wurde. Dazu kommt ein Transformationsprozeß im Markt, da sich das Konsumentenverhalten geändert hat. LPs und Singles sind zu unbedeutenden Nischenprodukten geworden (Marktanteil 2008 1 % und 2 %). Ebenso sank die Nachfrage nach Musikvideos deutlich (11,7 Mio. Stück). Die Nachfrage nach Klingeltönen sank zwischen 2007 (8,3 Mio.) und 2008 um die Hälfte auf 4,1 Mio.. Der stark angestiegene Umsatz beim Herunterladen von Musik kann den Rückgang im physischen Geschäft aufgrund der geringen Stückpreise noch nicht kompensieren. Der Musikmarkt wird international von vier großen Anbietern dominiert: Universal, EMI, Sony / BMG und Warner. Wie in anderen Märkten bedienen die großen Anbieter den Gesamtmarkt, während unabhängige Unternehmen Nischen besetzen, die für die Großen unrentabel oder zu risikoreich wären. Für einen Künstler bieten die vier großen Marktteilnehmer Planbarkeit, gleichzeitig muß er sich aber dem Unternehmen anpassen. Bei kleinen Anbietern besteht stets das Risiko eines suboptimalen Marketings, bei gleichzeitig individueller Betreuung.

Schwächen – Sehr schwieriges Marktumfeld, hohe Abhängigkeit vom Publikumsgeschmack.

Stärken – Hochinteressanter Markt mit guten Gewinnchancen bei entsprechend etabliertem Fondsmanagement und sorgfältiger Auswahl der Zielkonzepte.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB