Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: Ocean Partners Shipping GmbH & Co. KG, Hamburg

Investitionsobjekte: neuwertige und gebrauchte Containerschiffe, maximal 10 Jahre alt

Schiffsgröße: 1.000 bis 3.500 TEU

Mindestzeichnungssumme: USD 25.000

Fondslaufzeit: geplant bis zum 31. 12. 2020

Plazierungsende: spätestens am 30. 06. 2011

Gesamtkapital: USD 50,1 Mio.

Emissionskapital: USD 25 Mio. bis maximal USD 50 Mio.

Mindestkapital: nein

Fremdkapital: USD 25,05 Mio. (50 %), prognostizierter Zinssatz 6 % p. a., steigend auf 7 % p. a.

Auszahlungen: 187 % bis 242 %, abhängig vom Kaufpreis für 1.700-TEU-Schiff incl. Verkaufserlös, auf Basis des Mid-Case-Szenarios

Nettoverkaufserlös: altersabhängiger Durchschnittswert der letzten 10 Jahre für gebrauchte Containerschiffe

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 24.02.2010

Ocean Partners Shipping Invest 3

Ocean Partners setzen ihre opportunistische Schiffs-Fondsreihe fort. Das Konzept lehnt sich an den Vorgängerfonds an, die Änderungen sind moderat. Tatsächlich nimmt die Attraktivität des Marktes zu, für unternehmerisch eingestellte Anleger ist der Fonds beachtenswert.

Der Initiator

Das Emissionshaus Ocean Partners Shipping, Hamburg, wurde 2008 gegründet. Der vorliegende Fonds stellt nach einem Publikumsfonds (EK USD 29 Mio.) und einer parallel laufenden Privatplazierung die dritte Emission mit einer Beteiligung in gebrauchte Containerschiffe dar. Die Entscheidungsträger sind seit Jahren in der Konzeption und dem Vertrieb geschlossener Fonds tätig. Hans-Jürgen Kaiser-Blum war zuvor bei einem großen hanseatischen Emissionshaus für Auflage und Vertrieb von rund 50 Fonds verantwortlich. Neben der fachlichen Expertise existiert ein guter Zugang zu umsatzstarken Vertrieben, wie sich an den Plazierungszahlen des ersten Fonds ablesen läßt. Auf Fragen im Rahmen der Analyse reagierte der Initiator fundiert und innerhalb eines Tages.

Stärken – Sehr erfahrene Entscheidungsträger. Der erste Fonds wurde schnell plaziert und ist aktuell in der Investitionsphase.

Der Prospekt

Mit rund 140 inhaltlich relevanten Seiten fällt der Prospekt durchschnittlich umfangreich aus. Sämtliche entscheidungsrelevanten Daten sind aufgeführt und angenehm präsentiert.

Der Markt

Container sind nach wie vor das weltweite Transportmittel Nummer 1. Nicht zuletzt aufgrund der asiatischen Wirtschaftsentwicklung wächst das Marktvolumen seit Jahren mit zweistelligen Raten. Davon profitiert auch der Containerschiffsmarkt. Nach einem Umsatzeinbruch im Rahmen der Weltwirtschaftskrise wird für 2010 ein Zuwachs von 4,3 % prognostiziert. Seit Februar 2009 ist ein Nachfrageanstieg nach Containertonnage festzustellen, der sich in langfristig positiven Wachstumsprognosen für den Containermarkt niederschlägt. Bei Containerschiffen ist unter anderem die Schiffsgröße von Belang. Der Bedarf nach kleineren und mittleren Schiffsgrößen (1.000 TEU bis 3.500 TEU) steigt. Seit Ende 2008 wurden keine nennenswerten Neubauaufträge erteilt, gleichzeitig aber viele Schiffe durch Verschrottung aus dem Verkehr gezogen. Auftragseinbrüche aufgrund der Wirtschaftslage ließen seit Ende 2008 Verschrottungen von alten Schiffen für Eigner attraktiv werden. Bei der beginnenden Marktbelebung stehen damit weniger Schiffe als Ende 2008 zur Verfügung. Der Second-Hand-Markt ist liquide. 2009 wechselten über 100 Containerschiffe ihren Besitzer. Die Charterraten für Containerschiffe sinken immer noch. Allerdings liegt nach dem von Howe Robinson entwickelten Charterraten-Index (HRCI) nach einem starken Rateneinbruch über 1 Jahr (Februar 2008 bis Februar 2009) eine deutliche Seitwärtsbewegung zwischen Februar 2009 und Februar 2010 vor. Die Charterraten erfahren demnach eine Bodenpreisbildung, die auch durch die steigende Nachfrage seit Februar 2009 getragen wird. Die Entwicklung der Schiffspreise läuft der Entwicklung der Charterraten zeitlich versetzt hinterher, da Maßnahmen der Reedereien und Schiffseigner nur zeitversetzt greifen. Dementsprechend steht ein Investor aktuell vor einem äußerst attraktiven Markt für gebrauchte und neuwertige Schiffstonnage, der knapp vor seiner Bodenpreisbildung stehen dürfte. Laut Initiator und Eigenrecherche können gebrauchte Containerschiffe heute teilweise zum halben Preis der Hochphase von Anfang 2008 erworben werden.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB