Vollständige Analyse

Bestellen 

x

Alle Preise enthalten MwSt., Porto und Versand.

Analyse im PDF-Format: Für Entscheider und Endverbraucher, druckfähig
Preis 20,00 €

Analyse im PDF-Format für Marketing: Online-Marketing-Instrument für Vertriebe, nicht druckfähig
Preis 350,00 €

Freischalten

Beim Kauf eines Analysen-Pakets sparen Sie bis zu 66 Prozent gegenüber der Einzelbestellung. Sie schalten die Analyse dann an dieser Stelle frei.

Sollten Sie bereits ein Analysen-Paket erworben haben, dann melden Sie sich bitte an, um die Analyse freizuschalten.

Downloaden

Sobald Sie die Analyse erworben haben, können Sie sie an dieser Stelle bequem als PDF herunterladen.

Zahlen und Fakten

Initiator: DCM AG

Investitionsobjekt: 11 Gebäudeteile in Margit Palace und Terrapark A / B, Budapest und Budaörs (sämtlich Klasse A-Gebäude)

Fertigstellung: 2001 bis 2003

Fläche: 49.447m² Mietfläche, 667 Stellplätze

Vermietung: Margit Palace (anteiliges Eigentum 75%) zu 100%, Terrapark zu 100%, zu 80% indexiert

Kaufpreis: EUR 86,733 Mio.

Wert laut Gutachten: EUR 86,823 Mio.

Mindestzeichnungssumme: EUR 7.500 zzgl. 5% Agio

geplante Laufzeit: bis max. 2024

Ausschüttungen: geplant 7,5% p.a., steigend auf 11% p.a. (2024) vor ungarischer Steuer, kumuliert 340% (incl. Schlußausschüttung, nach ungarischen Steuern)

Gesamtaufwand: EUR 98,5 Mio.

Bewertung: Bitte melden Sie sich an, um die Bewertung zu sehen

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Investmentanalyse vom 08.04.2005

DCM Budapest

Der Initiator

Die DCM Deutsche Capital Management AG (DCM AG) ist Initiator dieses Angebots. Die DCM AG wurde 1986 gegründet. Bis heute hat sie ein Investitionsvolumen von rd. EUR 3 Mrd. realisiert. Rund 55.000 Anleger werden betreut. Der Immobilienbestand umfaßt 42 überwiegend Gewerbeobjekte mit rd. 660.000m² Mietfläche. Mit einem plazierten Eigenkapital von rund EUR 1,1 Mrd. gehört der Initiator zu den mittelgroßen Anbietern. Beim vorliegenden Angebot handelt es sich um den ersten Auslandsimmobilienfonds des Initiators. Die Mehrheit der bisher aufgelegten Fonds hat laut Leistungsbilanz die Erwartungen erfüllt.

Stärken - Erfahrener Initiator mit bisher vorsichtig kalkulierten Angeboten.

Der Prospekt

Der nach IDW-S4 verfaßte Prospekt fällt mit 161 relevanten Seiten sehr umfangreich aus. Das Angebot umfaßt drei Büroensembles, dennoch empfinde ich den Umfang als zu groß. Die Aufmachung des Prospekts ist wenig ansprechend. Die Bildqualität ist außerordentlich niedrig, der Sprachduktus schwerfällig. Die häufige Verwendung von Anglizismen mißfällt. Inhaltlich sind sämtliche relevanten Daten aufgeführt und erläutert. Sämtliche Verträge sind erschöpfend ausgeführt.

Der Standort

Der Makrostandort Ungarn ist hochinteressant. Dem Westen traditionell zugewandt, ist Ungarn seit langem infrastrukturell sehr gut erschlossen und wirtschaftlich florierend. Die Entwicklung der letzten Jahre weist einen langanhaltenden Aufschwung aus, der offenbar anhalten wird. Der Mesostandort Budapest ist für Unternehmen attraktiv. Es ist das wirtschaftliche Zentrum des Landes, die überregionale Anbindung ist hervorragend. Der Büromarkt befindet sich zur Zeit laut Jones Lang LaSalle in einer Aufschwungphase, wobei die Mietpreise grundsätzlich verhältnismäßig stabil sind. Die Mikrostandorte der beiden Bürokomplexe sind ansprechend: Margit Palace liegt in der Innenstadt, in unmittelbarer Nähe zum Regierungsviertel. Die Anbindung an das ÖVN ist sehr gut. Per Individualverkehr ist die Immobilie ebenfalls gut zu erreichen. Für die Nutzungsart als repräsentative Büroimmobilie ist der Standort exzellent. Der Mikrostandort Terrapark ist exzellent an den überregionalen Verkehr angebunden. Gelegen am Stadtrand von Budapest, befinden sich verschiedene Autobahnen in unmittelbarer Nähe. Offenbar ist eine Anbindung an das U-Bahn-Netz geplant. Zur Zeit ist das ÖVN nur über einen Bustransfer angeschlossen. Für beide Objekte gilt, daß die hauseigenen Stellplätze für Mieter eine problemlose Nutzung von PKWs ermöglichen.

Stärken - Exzellente Mikrostandorte; langfristig sollte auch der Makrostandort attraktiv bleiben.

Noch mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Analyse. Zum Bestellformular

Analysen | Profil | Referenzen | Kunden | Presse | Kontakt | Bestellinfos | Fragen & Antworten | AGB